C-ROCK@Club Ludwig

Am 12.09.2015 ab 23:00




C-ROCK@Club Ludwig

Line-Up:
C-ROCK [ Stir15 - lofi stereo - pearls booking, ffm ]
Mike More
Lupin
Christian „C-Rock“ Rindermann gehört schon seit den 80er Jahren zu den treibenden Kräften der Frankfurter House- und Technoszene und mit Leidenschaft, Ideenreichtum und Begeisterung für sein Metier mischte er immer dort mit, wo sich etwas bewegte im musikalischen Untergrund. Zusammen mit Jan "Yannick" Elverfeld gründete er das erste deutsche Underground-House-Magazin „SiZE!“; mit Ricardo Villalobos organisierte er Mitte der 90er Jahre legendäre Partys mit House-Helden wie Chez Damier, John Acquaviva, Carl Craig oder David Alvarado; er hatte Residencies in der „Box“ und im „Monza“ und später im Cocoonclub (just to name a few). C-Rock ist auch in der Nach-Cocoonclub-Ära fester Bestandteil der neuen Frankfurter Club-Kultur mit Clubs wie dem "Lido", dem "Rockmarket" oder dem inzwischen Deutschlandweit vertretenen "Bad Boys Club".
Obwohl ihn sein Leben als DJ rund um den Globus in Städte wie Santiago de Chile, Barcelona, Chicago, Sao Paolo oder Kapstadt führte, konnte und wollte C-Rock sich niemals auf ein Leben „nur“ als DJ beschränken: Er betreibt seit Jahren mit Erfolg die Labels Stir15 Recordings und Lofi-Stereo, arbeitete mit der Red Bull Music Academy zusammen und lieferte technisches Know-How bei der Entwicklung zweier neuer Mixer der Firma Ecler Audio Barcelona. Sein erstes Album „Track&Feel“ (Stir15) gilt immer noch als ein Meilenstein der deutschen House Music. Seine Qualitäten als Produzent und Remixer führte zu Kollaborationen mit DJs und Produzenten wie Sven Väth, Ricardo Villalobos, Luciano, Steve Bug, Brett Johnson, Pier Bucci, Russ Gabriel, Richard Davis oder Swayzak.
Zu den eigenen Produktionen gesellen sich Remixes für Phonique & Erlend Oye, Abdulla Ibrahim oder Blaze und Projekte wie „Further“ mit Neville Attree oder „Motorcitysoul“ mit Matthias Vogt. Mit Motorcitysoul entstanden dann auch 2006 der Hit „Mbali“ und der Jimpster-Remix von „Aura“ (beide auf Stir15) und natürlich das Chez Damier Meisterwerk "Keep On Turning" (unter dem "Kids In The Streets" Projektnamen).
Zusammen mit Patrick Kunkel veröffentlichte C-Rock auf Coyu's "Suara" Label und dem Berliner Mobilee-Ableger "Leena". 2013 debütierte C-Rock auch noch gemeinsam mit dem Wiener DJ Patrick Testor auf Nadja Lind's "Lucidflow" Label. Auf dem Berliner "Moodmusic" Label veröffentlich C-Rock 2013 zwei Remixes und für Anfang 2014 steht auf Moodmusic ein neues Solo-Projekt mit Remixes von Brett Johnson und Alton Miller an. Ein Musik-Aktivist wie C-Rock kann nicht stillstehen...
http://c-rock.net/
https://www.facebook.com/c.rock.frankfurt
https://soundcloud.com/c_rock
http://www.beatport.com/artist/c-rock/30887
http://www.residentadvisor.net/dj/c-rock
https://soundcloud.com/stir15_lofi_stereo
https://www.facebook.com/stir15.lofi
http://www.stir15.com/
http://www.lofi-stereo.com/