>> MILKYWAY no. 22 <<

Am 31.03.2013 ab 22:00


Bis 01.04.2013 14:00



>> MILKYWAY no. 22 <<


Easter Madness am Ostersonntag:
milky way 22

  • Moonbootica
  • Matthias Tanzmann – Felix Kröcher
  • Brachiale Musikgestalter (BMG)
  • Dirty Disco Youth
  • Marc Miroir – Agent – Pappenheimer – airport-Allstars


+++ Nurave-Neon-Area @ T2 +++ Hardtechno-Area @ Soundbar
22 djs – 5 areas – special lights – special sounds – special deko
tickets ab sofort vergünstigt an der airport-kasse,
auf www.airlebnis.net , über www.eventim.de , im blow out,
bei zapata sowie an allen bekannten vorverkaufstellen
Auch zur 22. Ausgabe der Milky Way, die wie immer am Ostersonntag stattfindet, hat das airport eine leckere Mischung aus beliebten DJs und DJanes, neuen Shooting-Stars, Live-Acts und den bekannten Residents angerichtet. Mit extra Lights und Deko und ist am 31. März für alles gesorgt, was zu einer riesigen Party und viel Spaß nötig ist.
Moonbootica (Moonbootique / Four Music / Cheap Thrills Rec., Hamburg)
Die beiden Hanseaten Moonbootica garantieren seit 1999 ein maximales Drehmoment. Aber Ausdauer ist nur eine der vornehmsten Tugenden. Sie sind ein Bollwerk gegen den Wankelmut und dennoch jederzeit bereit, Grenzen zu sprengen. Nicht zuletzt die eigenen. Fünf Alben und hunderte Gigs beweisen: Der Style wurde ihnen wie eine goldene Panzerkette in die Wiege gelegt.
Matthias Tanzmann (Moon Harbour / Circoloco /Leipzig)
Matthias Tanzmann ist DJ, Produzent und nicht zuletzt Macher des Deep-House-Labels Moon Harbour Recordings. Als Remixer stehen mittlerweile Arbeiten für Moby oder Marlow im Stammbuch, während ihn seine Bookings um die halbe Welt führen. Immer wieder lockt Tanzmann seine Crowd tief, sphärisch introvertiert und mit weichen Instrumenten antreibend auf die Tanzfläche.
Felix Kröcher (Läuft, Dancefield)
Benutzt ein Engländer ein deutsches Wort, hat ihn etwas schwer beeindruckt. So wie Felix Kröcher in den letzten Jahren. Das britische DJ Mag nennt ihn respektvoll „The German Techno Meister“. Felix ist ein Original made in Germany: Kein Imitat, keine Kopie, nichts ist aufgewärmt. Er steht für ehrlichen Techno – ein energetischer Sound-Magnet für alles, was rund um die Koordinaten elektronischer Musik herumschwirrt. Was dabei herauskommt: Es plonkt, es sägt und alles tanzt. Passt. Läuft.
Brachiale Musikgestalter – BMG (Abstract / Abschuß)
„Hardware" lautet die goldene Regel der Brachialen Musikgestalter! Nicht umsonst wurden sie von der Raveline 2010 auf Platz 2 der besten Live-Acts gevotet! Ihr Sound ist unverwechselbar, einzigartig und gnadenlos – eine Mischung aus Hardtekk, Brighton bis Stompin HardTechno! Stampfende Bässe, knallende Snares, düstere Vocals und unverwechselbar typische Synthies katapultierten sie an die Spitze der Hardtechno-Szene.
Dirty Disco Youth (Dim Mak / Family Affairs)
Dirty Disco Youth ist mit seinen 21 Jahren der beste Beweis, dass auch Teenager Fans vom HD-25 sind. In Mexiko wurde er bereits mit 15 von einem DJ-Magazin als neues "Wunderkind" bezeichnet und so wurde der Amerikaner Steve Aoki, Chef des Labels Dim Mak, auf den jungen Österreicher aufmerksam. Seitdem ist Dirty Disco Youth nonstop beschäftigt. Immer unter dem Motto seines eigenen Labels: "Oh! My God, It's Techno Music!“
Marc Miroir (Paso Rec. / Bondage Berlin)
Der Würzburger und Wahl-Berliner Marc Miroir machte u.a. schon im Cocoon Club Frankfurt, Weekend Berlin und im Space Ibiza die Klubberherzen glücklich und arbeitet regelmäßig mit Größen wie Gregor Tresher, Pascal FEOS, Karotte und Sebrok zusammen. Auf seinem aktuellen Album „Hitting Home“ auf PASO-Music bringt er die Bässe gut voran und überrascht mit vielen Klangtüfteleien. Auch den Dancefloor rockt er mit treibenden Techouse-Perlen und abwechslungsreichen Mammut-Sets.
Agent (Cocoon, Moon Harbour, Desolat)
Agent! mischt schon lange im bunten Musiktreiben mit. 2010 war er auf Japan Tour und bespielte seitdem Clubs wie das Cocoon in Frankfurt, die Fabric in London, die Flexbar in Amsterdam und viele weitere Clubs around the world. Zudem ist er Resident in einem der ältesten Clubs Europas, dem Airport Würzburg, und veröffentlicht neuerdings auf angesagten Labels wie Cocoon, Moon Harbour oder Desolat.
Hardtechno-Area feat. Pappenheimer & Friends (Kollektives Körperzucken / Abfahrt Wü)
In der Soundbar gibt’s was auf die Ohren: Pappenheimer aka Jörg Ringleb spielt ein kreatives, energiegeladenes und selbstverständlich hartes Set, wie man es inzwischen von ihm gewohnt ist! Er ist mit Leib und Seele dabei und bringt bestimmt noch einige Gäste mit.
Alle Residents:
DJ Norman, Rex Kramer, Nykk, Daniel R., Deladope, Alexa & Pazzo
Mad Easter Ticket:
Sichere Dir jetzt Dein Milky Way Ticket im Vorverkauf für nur 18 Euro (zzgl. Gebühren, bei www.cts.de, im Würzburger Kartenvorverkauf, im Blow Out, bei Zapata, an der airport-Kasse oder unter www.airlebnis.net) und Du erhältst freien vom 27.3. – 31.3. Einfach Ticket mitbringen, vorzeigen, und Du bist drin!

 

Tickets: www.eventim.de


 

Fotos

>> MILKYWAY no. 22 <<

Airport Würzburg - >> MILKYWAY no. 22 <<

22:00 31.03.2013
>> MILKYWAY no. 22 <<