30 jahre airport! raven... raven... raven alda!

Am 26.10.2013 ab 22:00




30 jahre airport! raven... raven... raven alda!

Ready for take off!
30 years airport
Moonbootica
Dominik Eulberg
Sascha Braemer – Frank Lorber
Tom Novy – Pascal Feos
The Disco Boys – Marco Cannata
Sebbo – Marc Miroir – DJ Sonic
Oldschool @ T2 / Hardtechno @ Soundbar feat. Pappenheimer & Friends
airport allstars // 5 areas // special lights // special sounds // special deko
Samstag 26.10. ab 22 Uhr
Fasten your seatbelts, we´re ready for take off!30 Jahre… ein unglaubliches, fast schon biblisches Alter für eine Diskothek! Seit sich Techno Ende der 80er aus EBM und Acid House entwickelte, werden im airport Würzburg auf fünf Areas in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre unglaublich heiße Parties gefeiert und schrille, bunte Nächte durchtanzt.
Dass das 30jährige Jubiläum am 26.10. ordentlich gefeiert wird, ist Ehrensache. Das Line-Up liest sich dabei wie ein Who-is-who der momentanen Protagonisten der deutschen elektronischen Musikszene von House bis Techno. Auf das Booking eines internationalen Superstars hat man dabei konsequenterweise verzichtet, und sich mit Moonbootica, Dominik Eulberg, Sascha Braemer, Frank Lorber, Tom Novy, Pascal Feos, The Disco Boys, Marco Cannata, Sebbo, Marc Miroir, DJ Sonic und anderen lieber eine Handvoll treuer Freunde und Weggefährten aus den letzten Jahren airport eingeladen.
Tickets gibt es vergünstigt an der airport-kasse, im blow out, bei Zapata, auf www.airlebnis.net , über www.eventim.de sowie an allen Vorverkaufsstellen.
Moonbootica (four music/ cheap thrills rec)
Die beiden Hanseaten Moonbootica garantieren seit 1999 ein maximales Drehmoment! Aber Ausdauer ist nur eine der vornehmsten Tugenden. Sie sind ein Bollwerk gegen den Wankelmut und dennoch jederzeit bereit, Grenzen zu sprengen. Nicht zuletzt die eigenen. Fünf Alben und hunderte Gigs beweisen: Der Style wurde ihnen wie eine goldene Panzerkette in die Wiege gelegt!
Dominik Eulberg (cocoon.net)
Der ravende Ornithologe beehrt das aiport zum Runden! Und man darf sich auf einiges gefasst machen, denn seine Sets sind bekanntermaßen voller Überraschungen: Naturerkundungen und Vogelgezwitscher baut Dominik Eulberg in seine Tracks ebenso ein, wie kickende Bassdrums. Der Naturfreund unter den Ravern gehört zu Recht zur Speerspitze elektronischer Musik in Deutschland zu den „All Time airport Favorites“!
Sascha Braemer (bar 25, stil vor talent)
Vor mehr ein Jahrzehnt galt Sascha Braemer als absolute Geheimheimwaffe unter den DJs. Seit dem hat sich eine Menge getan und mittlerweile spielt er auf dem gesamten Globus und gilt gemeinhin als Star-DJ in der elektronischen Musikszene. Tag und Nacht ist der Berliner unterwegs, spielt auf den Top-Events und Festivals und produziert nebenbei noch Tracks auf diversen Labels. Seine Fans lieben seinen Sound, seine DJ-Sets, die gerade durch seine reduziert treibenden Beats und warmen Passagen die meist ein Alleinstellungsmerkmal besitzen.
Frank Lorber (cocoon.net)
Frank Lorber, Mann der ersten Stunde bei Väths Label Cocoon, macht kein großes Aufheben um seine Person. Auch wenn er bereits seit Jahren durch die Weltgeschichte und die Clubs der Szene reist, sieht er sich selbst nicht als Star. Daher versteht er es als selbstverständlich, seinen Musikstil nicht pauschal in Schubladen zu stecken. Von Deep Techhouse bis hin zu functional-forward-pumpin' four-to-the-floor Techhouse spielt Lorber alles was zu ihm, dem Club und zu seinem Publikum passt.
Tom Novy (nouveau niveau)
Tom Novy ist zweifelsohne einer der schillerndsten Persönlichkeiten der nationalen und internationalen Dance-Musikszene. Als DJ legt er in den angesagtesten Clubs und bei den größten Festivals weltweit auf. Internationale Charterfolge mit Titeln wie „Superstar“, „I Rock“ und „Now Or Never“ haben ihn fest in der ersten Liga der Dance-Produzenten etabliert. Darüber hinaus machen ihn seine Tätigkeiten als TV-Moderator (aktuell „FAZE TV‘‘, MTV, Pro7), Radiomoderator und Kolumnist (FAZE Magazin) zu einem der führenden Köpfe und Meinungsbildner in der Musikszene.
Pascal FEOS (levelnonzero)
DJ Legende, Produzenten-Ikone, Avantgardist, Pionier. Nur wenige Menschen haben die Musikszene der letzten 28 Jahre durch ihr Schaffen so nachhaltig geprägt wie Pascal FEOS. Vier Solo Alben, über 200 Releases und zig hundert Remixe gehen auf sein Konto. Facettenreich wie eh und je reicht die FEOS´sche Bandbreite vom House über groovenden Techhouse bis hin zum bassgewaltigen Techno. Wir freun´ uns wie Bolle!
The Disco Boys (hamburg, vol.12)
Egal wo diese Zwei auflegen - die Locations platzen aus allen Nähten! Egal welchen Song sie remixen - er wird zum Hit! „For you“, „What You Want“ oder „Hey St. Peter“ - mit ihren Club-Hymnen bringt das DJ-Duo weltweit die Tanzflächen zum Beben. In Deutschland sind The Disco Boys Stammgäste auf den bekanntesten Großevents wie Mayday, Loveparade, Nature One, Time Warp uvm.
Sebbo (auf geht´s, alda!)
Der langjährige airport-Resident Sebbo und „Mann der ersten Techno-Stunde”, der eigentlich seine Haedphones längst an den Nagel gehängt hat, is back! Einmalig anlässlich des 30sten Geburtstages feiert er mit alten und neuen Freunden an den Turntables und lässt „Nostalgie-Momente” wach werden…
Marco Cannatta (blufin)
Marco Cannata ist schon seit Anfang der Neunziger im Techno-Biz unterwegs, war Mitglied unzähliger Projekte und veröffentlichte so schon auf legendären Labels wie „Eye Q“, „Harthouse“ und „Planet Vision“. Momentan rückt er mit Kumpan Toni Rios und knackigen Technobeats auch wieder im Duo an.
Marc Miroir (paso rec. / bondage berlin)
Der Wahl-Berliner Marc Miroir machte u.a. schon im Cocoon Club FfM, Weekend Berlin und Space Ibiza die Klubberherzen glücklich und arbeitet regelmäßig mit Größen wie Gregor Tresher, Pascal FEOS und Karotte zusammen. Auf seinem Album „Hitting Home“ bringt er die Bässe gut voran und überrascht mit Klangtüfteleien. Den Dancefloor rockt er mit treibenden Techouse-Perlen und abwechslungsreichen Mammut-Sets.
DJ Sonic (thaibreak DJSonic.org)
Seit 1989 verfolgt DJ Sonic seine musikalische Leidenschaft hinter den Plattentellern. Jetzt, 25 Jahre später, hat er wieder die heißesten Scheiben der diesjährigen Ibiza-Saison im Gepäck, mit denen er auch bei seinen Auftritten auf der Partyinsel die sandigen Floors rockt.
Agent (cocoon, moon harbour, desolat)
Agent! mischt schon lange im bunten Musiktreiben mit. 2010 war er auf Japan Tour und bespielte seitdem Clubs wie das Cocoon in Frankfurt, die Fabric in London, die Flexbar in Amsterdam und viele weitere Clubs around the world. Zudem ist er Resident in einem der ältesten Clubs Europas, dem airport Würzburg, und veröffentlicht neuerdings auf angesagten Labels wie Cocoon, Moon Harbour oder Desolat.
Hardtechno-Area feat. Pappenheimer & Friends (kollektives körperzucken / abfahrt wü)
In der Soundbar gibt’s was auf die Ohren: Pappenheimer aka Jörg Ringleb spielt ein kreatives, energiegeladenes und selbstverständlich hartes Set, wie man es inzwischen von ihm gewohnt ist! Er ist mit Leib und Seele dabei und bringt bestimmt noch einige Gäste mit.
Residents: Agbar. Daniel R. Norman. Nykk. Marc Alexa. Marcel Niveau. Rex Kramer. Sapphire.
Mad B-Day Ticket:
Das runde Jubiläum feiert das airport auch mit einem ganz besonderen Geschenk für alle Fans und Freunde: dem 30 Jahre = 30 Euro-Monatsticket. Für nur 30 Euro kommst Du einen ganzen Monat ins airport zu allen Bookings, Parties und natürlich auch zur großen Geburtstagsfeierei.
Oder sichere Dir jetzt Dein Birthday-Ticket im Vorverkauf für nur 20 Euro (zzgl. Gebühren, bei www.cts.de , im Würzburger Kartenvorverkauf, im Blowout, Zapata, an der airport-Kasse oder unter www.airlebnis.net ) und Du erhältst freien Eintritt vom 23.10. – 26.10. Einfach Ticket mitbringen, vorzeigen, und Du bist drin!

Fotos

30 jahre airport! raven... raven... raven alda!

Airport Würzburg - 30 jahre airport! raven... raven... raven alda!

22:00 26.10.2013
30 jahre airport! raven... raven... raven alda!

30 jahre airport! raven... raven... raven alda! Teil 2

Airport Würzburg - 30 jahre airport! raven... raven... raven alda!

22:00 26.10.2013
30 jahre airport! raven... raven... raven alda! Teil 2