Nate57

Am 07.02.2014 ab 20:00




Nate57

Nathan Pedreira aka Nate57, geboren 1990, hat mit seinem erfolgreichem Debütalbum „Stress aufm Kiez“ dem deutschsprachigen Straßenrap in den letzten zwei Jahren ein neues ernstzunehmendes Gesicht gegeben. Aufgewachsen ist er in der „Hamburger Bronx“. In einem von Migranten und Linksextremen geprägten Umfeld kam er als Sohn eines Afrikanischen Reggae-Musikers und einer Deutschen schon sehr früh in Kontakt, mit guter urbaner Musik. Beeinflusst durch seine beiden älteren Brüder hört er HipHop, vor allem 90er Rap und Jamaikanischen Ragga von Künstlern wie NWA, Wu Tang, 50 Cent, Bob Marley und 2Pac die ihn bis heute begleiten und zu neuer Musik inspirieren.
Angetrieben durch Rivalitäten verschiedener Straßenbanden, schrieb er mit fünfzehn Jahren seine ersten Raptexte. Parallel zu dieser Entwicklung wurde sein Alltag immer stärker durch seinen verbrecherischen Lebensstill bestimmt, der zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe führte. Zusammen mit seinem ältesten Bruder, der ebenfalls eine kriminelle Laufbahn hinter sich hatte, begann er seine Musik zu produzieren. Das Ziel: einen möglichst unverfälschten Soundtrack zum Leben eines Heranwachsenden aus St.Pauli zu erschaffen. Ohne Stumpfsinnigkeit zu verbreiten, erzählt Nate von sich und seinem Umfeld aus vielen verschiedenen Perspektiven und zeigt als eine der Facetten auch die Risiken und Folgen des „Verbrecher Lifestyles“ auf. Nach dem erfolgreichen Erstlingswerk wurde es eine Zeit lang krankheitsbedingt ruhig um Nate. Erst 2011 ist er mit einem Knall wieder zurück ins Rampenlicht getreten und auch sonst schlägt der Hype um Nate immer neue Wellen.