LINGUA MORTIS ORCHESTRA FEAT. RAGE

Am 20.12.2013 ab 20:30




LINGUA MORTIS ORCHESTRA FEAT. RAGE


+ support: Majesty
 

  Das Konzert mit Lingua Mortis Orchestra feat. Rage am 20.12.13 wird aus organisatorischen Gründen vom Löwensaal in den Hirsch verlegt!!!!
Bereits gekaufte Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit!
Der Beginn wird auf 20:30 gesetzt.
Das nordrhein-westfälische Metal-Urgestein Rage kann bereits auf mehr als zwei Jahrzehnte Bandgeschichte und zahlreiche gefeierte Studioalben, manch Meilensteine des deutschen Heavy Metal, zurückblicken. Die mitreißend-melodischen Songs wissen ob ihrer geradlinigen Eingängigkeit zu begeistern; es deutet sich keinerlei Notwendigkeit einer Abweichung von dieser Erfolgsformel an.
Doch wahre Künstler zeichneten sich schon immer durch das Weiterdenken und die Verweigerung letalen Stillstands aus – und so wagen sich Rage als erste schwermetallische Combo hierzulande an die außergewöhnlich anmutende Kooperation mit einem klassischen Sinfonieorchester. In Form des »Lingua Mortis«-Albums, auf dem ältere Stücke in umarrangiertem, orchestriertem Gewand präsentiert werden, leisten Rage beeindruckende Pionierarbeit.
2010 beschließen Rage infolge der umjubelten Orchester-Show auf dem Rock Hard Festival, fortan unter zweierlei Flaggen zu segeln. Während sich die Hauptband künftig ausschließlich ihrer metallischen Seite widmen würde, wird parallel das Lingua Mortis Orchestra für weitere klassische Höhenflüge ins Leben gerufen. 2013 kann sich die Metalwelt nun auf das monumentale Debüt dieser außergewöhnlichen Fusion aus Metalband und Orchester gefasst machen.
Ein Mammutprojekt, an dem insgesamt über 100 Musiker mitwirken, wird in den Medien als die perfekte Symbiose zweier Welten und „melodischer als in den kühnsten Träumen erhofft“, bezeichnet. Alles, was man je über das Zusammenspiel von Symphonik und Heavy Metal zu wissen geglaubt hat darf man vergessen – das Lingua Mortis Orchestra definiert das Genre neu!  
dotclear.gif dotclear.gif
       
dotclear.gif Präsentiert von:  
  Rocks, BreakOut, Rock it, metal.de,Rockhard