Wie laufen Fußballwetten ab?

Bereits seit 1921 werden Wetten auf den Aufgang von Fußballspielen abgegeben. Auch bei anderen Sportarten ist es möglich zu wetten und sich somit auf eine gewisse Art und Weise mit dem Spiel zu verbinden. Mit der steigenden Beliebtheit der Fußballspiele steigt ebenfalls die Beliebtheit eine Wette darauf abzuschließen. Auch wenn dies im kleinen Kreise immer wieder gerne unter Kollegen oder Freunden gemacht wird, haben dennoch viele Menschen keine Ahnung, wie die professionellen Fußballwetten ablaufen.

Kein Unterschied der Begegnungen

Bei den Wetten und den damit verbundenen Quoten und möglichen Einsätzen spielt es keine Rolle, ob es sich um Spiele der Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft oder um die Bundesliga handelt. Je nach Buchmacher werden selbst Spiele regionaler Mannschaften zum Abgeben von Wetten angeboten. Dabei handelt es sich allerdings um eine Seltenheit. Sind die Möglichkeiten und der genaue Ablauf einmal verstanden, kann auf alle Spiele ein Tipp abgegeben werden.

Aussage der Quoten

Die Quoten werden von den Buchmachern bekannt gegeben. Diese sagen aus, welche Mannschaft durch die Erfahrungen der vergangenen Spiele und die Zusammensetzung der Mannschaft selbst gewinnen müsste. Ebenso wird in den Quoten festgelegt, mit welchem Spielstand die Partie endet. Entsprechend der Quoten wird ermittelt, wie hoch die Chancen für die jeweiligen Mannschaften sind. Mit diesem Erfahrungen wird der mögliche Gewinn beziehungsweise der Faktor entsprechend dem Einsatz errechnet. Bei Quoten, die sich eindeutig für eine Mannschaft aussprechen, minimiert sich der mögliche Gewinn, da sich viele Menschen an den Quoten orientieren und dementsprechend einen Tipp abgeben. Bei den Quoten ist zu beachten, dass Buchmacher auf ihren eigenen Gewinn achten und die Mannschaften überbewerten und somit für einen anderen Faktor im Gewinnfall sorgen.

Anzeige der Quoten

Die Quoten können auf unterschiedliche Weise dargestellt werden. Der Klassiker stellt für uns die Darstellung in Dezimalzahlen dar. Diese Darstellung ist in der Praxis sehr einfach, da diese Zahl direkt zur Berechnung des möglichen Gewinns verwendet werden kann. In anderen Ländern werden die Quoten anders dargestellt. Die britischen Odds gleichen einer Geteiltrechnung. Auf diesem Wege kann durch Angabe der Quote der Faktor für den Gewinn ermittelt werden. Anders sehen die amerikanischen Odds aus. Hierbei handelt es um eine dreistellige bis vierstellige Zahl. Diese Zahl gibt an, wie hoch der Reingewinn ist. Dabei wird von einem gesetzten Betrag von 100 ausgegangen.  Anders formuliert stellt diese Zahl den prozentualen Reingewinn entsprechend dem Einsatz dar. Bei der Darstellung ist allerdings zu beachten, ob vor der Zahl ein Plus oder Minus ist. Bei einem Plus fällt der Reingewinn höher als der Einsatz aus.

Berechnung des Gewinns

Buchmacher können durch die Bekanntgabe der Quote die möglichen Gewinne, aber auch das Verhalten der Tipper beeinflussen. Viele Menschen setzen auf die Mannschaft, die über die besseren Quoten verfügt. Außenseiter werden dabei selten bevorzugt. Durch die Manipulation der Quoten kann mit einem getippten Sieg der Außenseiter viel Geld gewonnen werden. Die Dezimalquoten sind hierzulande die Häufigsten und sind für die Meisten leicht verständlich. Diese Quote kann bei einem richtigen Tipp immer als Faktor des Einsatz herangezogen werden. Je höher die Quote ist, desto höher ist der mögliche Gewinn, wenn die Mannschaft tatsächlich gewinnt. Dabei ist allerdings zu bedenken, dass der Gewinn den Einsatz beinhaltet und somit der reine Gewinn geringer ausfällt, als auf den ersten Blick erwartet wird.

Keine Einschränkungen bei Fußballwetten

Wenn es um Fußballwetten geht, gibt es nichts, was es nicht gibt. Daher kann zu ziemlich auf alles gesetzt werden, was es im Fußball gibt. Der Klassiker ist die Siegermannschaft und die Anzahl der Tore für beide Mannschaften. Vereinzelnd bieten Buchmacher noch weitere Varianten an. Diese sind jedoch mit einem wesentlich größeren Aufwand und größeren Risiko verbunden. Daher bleiben die genannten Möglichkeiten die Klassiker, wenn es um Fußballwetten geht. Teilweise werden auch Kombinationswetten angeboten. Eine weitere Variante stellen Systemwetten dar. Sowohl bei Kombinationswetten, wie auch bei System sind die Quoten interessant. Dennoch sind die Gewinne und Gewinnchancen geringer, was zur Freude der Buchmacher ist.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Wie auch in anderen Bereichen des Alltags zeigt sich ebenfalls bei den Buchmachern, dass die Konkurrenz nicht von der Hand zu weisen ist. Durch die Möglichkeit Wetten im Internet abzuschließen, achten Buchmacher nicht nur noch auf den eigenen Gewinn und die Setzung der Quoten, sondern werfen zudem immer einen Blick auf die Konkurrenz. Der Vergleich wird nicht nur von den Buchmachern, sondern ebenfalls von den Tippern gesucht. Daher lohnt es sich immer über die Möglichkeiten der einzelnen Anbieter zu informieren. In diesem Rahmen ist ebenfalls ein Einblick in die jeweiligen Quoten vorhanden. Daraus lässt sich einschätzen, ob es sich um realistische Zahlen oder einen hohen Hausvorteil für den Buchmacher handelt. Auf https://www.fussballwetten.info/bet3000-test-erfahrungen/ lassen sich die ersten Erfahrungen nachlesen. Der Ablauf ist bei allen Anbietern gleich. Die Unterschiede beziehen sich ausschließlich auf die Möglichkeiten der einzelnen Wetten und die Quoten. Damit verbunden fallen ebenfalls die möglichen Gewinne verschieden aus. Versicherungen oder eine Kombination verschiedener Spiele sind ebenfalls mit verschiedenen Risiken und eventuellen Gewinnen verbunden.