Was tun mit den ganzen Partybildern?

Ob im WON, in der Bombe oder im Club Unrat – in Nürnberg gibt es viele Möglichkeiten, Party zu machen. Für viele sind die Stunden mit den Freunden die schönste Zeit der Woche, auf die man die tagelang hinfiebert. Natürlich müssen die besten Momente festgehalten werden! Spätestens seitdem es Smartphones gibt, hat jeder eine Kamera zur Hand. Doch was soll man mit den Unmengen an Fotos machen, die an den Wochenenden entstehen?

Photos geschickt archivieren

Lächeln hier und Lächeln da – Es passiert schnell, dass man den Überblick verliert. Wichtig ist zunächst die Recherche. Die Clubs veröffentlichen in der Regel Fotos der Partygäste und auch wir präsentieren die lustigsten Bilder des Wochenendes, so zum Beispiel im World of Nightlife. Facebook nach den besten Partypics abzusuchen, gehört ebenso zum Recherche-Programm. Mit einem Rechtsklick ist das Foto heruntergeladen und auf der Festplatte. In einem Foto-Ordner sammelt man am besten die Aufnahmen. Kleiner Tipp: Die Datei umbenennen und das Aufnahmedatum in den Namen integrieren. So behält man den Überblick!

Photos online mit seinen Freunden teilen

Meistens strahlt man nicht alleine in die Kamera, sondern zusammen mit Freunden und anderen Partypeople. Soll man nun jedes Mal derjenigen Person das Foto per E-Mail schicken? In diesem Fall macht ein zentraler Ordner Sinn, auf den mehrere Leute Zugriff haben. Und inzwischen gibt es viele Dienste, die diesen Service anbieten. Dropbox, Ubuntu One oder Google Drive sind die drei wichtigsten kostenfreien Storage-Systeme.

Die besten Fotos für die Ewigkeit haben

Und was passiert mit den besten Aufnahmen? Am besten ausdrucken und an Orten platzieren, an denen man eine kleine Aufmunterung brauchen kann. Ein professioneller Ausdruck ist unkompliziert zu haben. Im Internet gibt es spezialisierte Shops wie Bilder.de. Einfach Bild hochladen und auswählen, ob es auf Papier, Acrylplatte, Hartschaum oder Aluplatte sein soll. Der schöne Moment wird so in die richtige Form gebracht.