Warum man im Sommer nicht auf die Sonnenbrille verzichten sollte

Warum man im Sommer nicht auf die Sonnenbrille verzichten sollte

Der Sommer ist für viele Menschen die schönste Jahreszeit. Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen an und die Laune der Menschen verbessert sich schlagartig. Mit dem Sommer kommt auch das wohl beliebteste Accessoire wieder ganz groß raus: die Sonnenbrille. Der einst praktische Nutzen der Sonnenbrille, nämlich die Augen vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen, gerät heutzutage immer mehr in den Hintergrund. Stattdessen tragen die meisten Menschen ihre Sonnenbrille als Fashion Statement. Warum das Tragen einer Sonnenbrille allerdings aus medizinischer Sicht von enormer Bedeutung ist und welchen Zweck eine gute Sonnenbrille erfüllen sollte, erfahren Sie jetzt.

Vorteile einer Sonnenbrille

Der eigentliche Sinn einer Sonnenbrille ist es, das grelle Sonnenlicht zu filtern und auf diese Weise die Sicht des Trägers zu verbessern. Bekanntlich ist ein unmittelbarer Blick Richtung Himmel bei starker Sonnenbestrahlung kaum möglich. Das Tragen einer geeigneten Sonnenbrille fängt die starken Lichtstrahlen ab und wandelt sie so um, dass sie unsere Augen nicht überfordern und wir unsere Sehkraft weiterhin wie gewohnt nutzen können. Die wohl wichtigste Aufgabe einer Sonnenbrille ist jedoch der Schutz der Augen. Eine Sonnenbrille sorgt dafür, dass die für das bloße Auge unsichtbaren UV-Strahlen abgewendet werden und nicht unmittelbar in das Auge gelangen. Eine starke UV-Bestrahlungen kann nämlich nicht nur unserer Haut schaden, sondern auch unsere Augen enorm in Mitleidenschaft ziehen und Erkrankungen hervorrufen. Zu starke Sonnenbestrahlung kann beispielsweise Bindehaut- oder Hornhautentzündungen begünstigen. Auch das Risiko an weitaus schwerwiegenderen Krankheiten wie Augenkrebs zu erkranken erhöht sich durch direkte Sonneneinstrahlung enorm. Neben akuten Erkrankungen hinterlassen die UV-Strahlen jedoch auch langfristig ihre Spuren auf dem menschlichen Auge. So kann sich die Sehkraft beispielsweise verschlechtern und das Auge beginnt schneller zu altern, sodass möglicherweise eine Sehhilfe benötigt wird. Derartige Folgeschäden sind zwar nicht unmittelbar zu erkennen, machen sich jedoch mit der Zeit bemerkbar.

Was zeichnet eine gute Sonnenbrille aus?

Nicht jede Sonnenbrille eignet sich auch tatsächlich zum idealen Schutz der Augen. Um eine geeignete und hochwertige Brille bereits vor dem Kauf erkennen zu können, gibt es einige wichtige Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten. Diese gelten sowohl für eine normale Sonnenbrille als auch für eine Sonnenbrille mit Sehstärke.

Jede in der EU freiverkäufliche Sonnenbrille sollte das sogenannte „CE“ Kennzeichen beinhalten. Dieses zeigt auf, dass die Brille den bestehenden Sicherheitsstandards entspricht. Des weiteren ist auf der Innenseite der Brille vermerkt, welchen Strahlenschutz diese gewährleisen soll. Häufig ist hierbei die Bezeichnung "UV 400" zu finden. Diese sagt aus, dass sowohl UVA- Strahlen, als auch B- und C-Strahlen bis zu einer Länge von 400 Nanometer (nm) mit Hilfe der Brille von den Augen ferngehalten werden sollen. Dieser Vermerk deutet auf eine qualifizierte Sonnenbrille hin. Zusätzlich werden die Stärken der Sonnenbrillen gemäß der EU-Richtlinien in 4 Unterkategorien aufgeteilt, wobei Kategorie 1 den schwächsten und Kategorie 4 den stärksten Schutz darstellt. Um den exakten UV-​Schutz einer Brille festzustellen, kann bei einem Optiker eine entsprechende Messung durchgeführt werden. Diese ist in der Regel kostenlos. Ihr Optiker Nürnberg berät Sie gern diesbezüglich.

Beim Kauf einer Sonnenbrille sollten Sie zudem unbedingt darauf achten, dass diese groß genug ist, um Ihr gesamtes Sichtfeld abzudecken. Auch die Farbe der Gläser sollte mitberücksichtigt werden. Am besten eignen sich braune, graue oder dunkelgründe Brillengläser, da diese die Umgebung beinahe farbecht widerspiegeln und nicht stark verfälschen.

Mögliche Alternativen

Für Brillenträger ist die Umstellung auf eine Sonnenbrille nicht zwingend erforderlich. Wenn Sie ohnehin eine Brille tragen, können Sie beispielsweise auf selbsttönenden Gläser zurückgreifen. Diese verdunkeln sich ganz automatisch bei starker Sonneneinstrahlung und erübrigen den Wechsel zur Sonnenbrille. Zudem stellen auch polarisierenden oder verspiegelte Brillengläser eine geeignete Alternative dar. Polarisierende Brillen sind dazu in der Lage, die unterschiedlichen Lichtreflexe abzufangen und auf diese Weise die Sicht des Trägers klarer und besser zu gestalten. Gleichzeitig werden Farben besser sichtbar. Ähnlich verhält es sich auch mit verspiegelten Gläsern, die die Reflexionen abwenden und das Auge auf diese Weise schützen können.

Fazit

Das Tragen einer Sonnenbrille bei starker Sonne sollte keineswegs unterschätzt werden. Um die Augen optimal zu schützen, sollten Sie sich eine Sonnenbrille zulegen, die den bereits genannten Qualitätsmerkmalen entspricht. Online Optiker wie TOPGLAS können Ihnen helfen Ihre Brille mit neuen Sonnenbrillengläser zu verglasen. Die Temperaturen hängen mit der Sonneneinstrahlung nur bedingt zusammen, sodass auch bei kühleren Außentemperaturen eine äußerst starke Sonneneinstrahlung herrschen kann, die die Augen stark beansprucht. Insbesondere dann, wenn Sie sich in der Nähe von stark reflektierenden Oberflächen wie beispielsweise Gewässern oder auch Schnee aufhalten, ist das Tragen einer Sonnenbrille unentbehrlich. In derartigen Fällen wirken die UV Strahlen deutlich stärker, ohne dass dies für uns wahrnehmbar ist, ein geeigneter Schutz ist daher von noch größerer Bedeutung.

Vorteile einer Sonnebrille