Superfood gegen den Kater

Das Wochenende ist vorbei, die durchzechte Partynacht hängt einem noch montags in den Knochen, und der Magen rebelliert. Wer sich durch Bambergs Clubs getanzt und die Kneipen unsicher gemacht hat, kennt den Heißhunger morgens um fünf. Verschlungen wird alles, was die Dönerbude noch im Angebot hat. Doch Dürüm, Pizza oder Pommes sind alles andere als gesund. Um bis zum nächsten Feierexzess wieder auf die Beine zu kommen, muss etwas Gesundes auf den Tisch. Wir stellen euch 5 wahre Wunderlebensmittel vor, die ab sofort auf der Speisekarte stehen sollten:

 

 

  • Hanfsamen:
    Hanfsamen machen keineswegs high, sondern stattdessen richtig fit. Die Liste der wertvollen Inhaltsstoffe ist lang: verschiedene Vitamine wie B1, B2 und E, Calcium, Magnesium, Kalium und Eisen und die wichtigen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Der hohe Anteil an diesen mehrfach gesättigten Fettsäuren und allen essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann, machen die Samen zu wahren Wundermitteln. Zahlreiche Produkt werden hergestellt, darunter Öle, Müsli, oder sogar Nudeln. Auch in unverarbeiteten Zustand kann man Hanfsamen auf Seiten wie dieser hier online bestellen.
     
  • Goji-Beeren:
    Goji Beeren sind fruchtige, kleine Nährstofflieferanten, die dem Geschmack von Kirsche und Cranberry ähneln. In Müsli oder Smoothie verarbeitet oder als kleiner Snack zwischendurch versorgen sie den Körper unter anderem mit Carotinoiden, Vitamin B und Eisen. Die antioxidative Wirkung der kleinen Beeren wird ebenso geschätzt wie der Energiekick und Push fürs Immunsystem.
     
  • Matcha Tee:
    Matcha ist zermahlener Grüntee und kann als  feines, leuchtend grünes Pulver erworben und zu allerlei gesundheitsfördernden Drinks verarbeitet werden. Dabei erfolgt die Zubereitung nicht wie beim grünen Tee durch einen heißen Aufguss, sondern das Extrakt aus ganzem frischen Grünteeblatt wird zu Cocktails, Smoothies, Limonaden oder Tees verarbeitet. Die aus Pulver zubereitenden Getränke liefern ein Vielfaches mehr Antioxidantien als normaler grüner Tee. Matcha gilt als Fettverbrenner, soll entgiften und eignet sich hervorragend als Teil einer gesunden Ernährung zur Prävention von Krebsrisiken.
     
  • Chia-Samen:
    Diese kleinen Samen aus Mexiko stecken voller ungeahnter Kräfte: Antioxidantien, Kalzium, Kalium, Eisen in Hülle und Fülle. Chia-Samen sind perfekte Proteinlieferanten und versorgen den Körper langanhaltend mit Energie. In Wasser oder Milch eingeweicht können die Samen als eine Art Pudding mit Obst oder Müsli gegessen werden.
     
  • Quinoa:
    Das sogenannte Inka-Korn ist ein absolutes Trend-Lebensmittel und wird immer häufiger als Ersatz für Reis oder anderes Getreide angeboten. Grund ist unter anderem, dass der enorm hohe Eiweißanteil alle anderen Körner alt aussehen lässt. Besonders für Vegetarier und Veganer eröffnet sich hier eine leckere Proteinquelle. Neben vielen essentiellen Aminosäuren liefert Quinoa im Salat oder als Beilage zusätzlich eine Menge Eisen, Phosphor und Calcium.

 




Bildrechte: Flickr Renovation starts here Daniela Vladimirova CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten