Sonne Mond Sterne XXIII - die 23.!

Das alljährliche Highlight des Festival-Sommers für alle Freunde elektronischer Musik geht vom 9. bis zum 11. August 2019 bereits zum 23. Mal über die Bühne und besticht einmal mehr durch eine exzellente Auswahl an teilnehmenden Künstlern! Wie jedes Jahr treffen internationale Superstars wie Calvin Harris, DJ Snake, Armin van Buuren, Timmy Trumpet und Don Diablo auf nationale Top Acts à la Robin Schulz, Sven Väth, Alle Farben und Lexy & K-Paul, um die Partycrowd in kollektive Extase zu versetzen.
 
Die zugehörige offizielle Compilation zum Festival liefert einmal mehr den Soundtrack zu diesem Ausnahme-Event mit vielen exklusiven und zuvor unveröffentlichten Tracks, gemixt von den Szene-Größen und Festivalkünstlern des SMS XXIII:
Dirty Doering back to back mit Niconé sowie Format:B, sodass sie von Fans und Kennern sehnsüchtig erwartet wird.
 
Minimix:
https://youtu.be/yPIi3PhqRJA
 
Tracklist SMS XXIII:
 
CD1
MIXED BY
DIRTY DOERING B2B NICONÉ
01. NICONÉ & DIRTY DOERING - INTRO
02. CORNELIUS SA FEAT. JACKIE QUEENS - FEEL IT NOW (NICONÉ REMIX)
03. WHITESQUARE - TIME BALANCE
04. MARK TARMONEA, YANNEK MAUNZ, FELIX RAPHAEL - SAME (NICONÉ REMIX)
05. DIRTY DOERING - PAPSAK
06. TOWNSHIP REBELLION - RED PLANET
07. FUTURISTANT - THE FUTURE DANCE (RIGOPOLAR REMIX)
08. BETOKO & HAZE-M - CLOUDS IN PINK
09. D-NOX & BECKERS - MECHANISM
10. DIRTY DOERING - MELODIC LOLLIPOP
11. ALEX METRIC & TEN VEN - THE Q
12. FÜNF STERNE DELUXE - BEATBOXROCKER (DIRTY DOERING REMIX)
13. MARVIN JAM & LE MYTHE - UP UPON YOU (NICONÉ & DIRTY DOERING REMIX)
14. ALEXANDER MARCUS - HOMO DANCE
 
CD2
MIXED BY
FORMAT:B
01. DIRRTYDISHES - 25 MILES
02. CHRIS HARTWIG - EVERYTHING
03. SASHA VIRUS - THINGS WE DO
04. CHRIS HARTWIG - BANG THE GROOVE (FORMAT:B REMIX)
05. DAVID KENO - CHECK YOUR BODY
06. TOBI KRAMER - ONCE UPON A TIME IN NYC
07. DORADE - THIS IS HOUSE
08. ESKUCHE - PARANOID
09. ANDRUSS & DOHKO - NOT READY
10. DANIEL LEVAK - LET’S GO
11. SINNER & JAMES - PSYCHEDELIC TRIP
12. DJ LORA - 20 GIRLS (MARK KNIGHT EDIT)
13. DANIEL LEVAK - POPP