Anzeige

Rudern statt Raftrace

Holger Philipp, Sekretär im Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, freut sich, einen Scheck an Willi Pulvermüller, 1. Vorsitzender im Schweinfurter Ruder-Club, und Egid Schlessing, Sportvorsitzender im Schweinfurter Ruder-Club, zu überreichen.

„Gerade zu Corona-Zeiten unterstützt Rotary vor Ort gerne Sportvereine, die ja für das gesellschaftliche Miteinander und für die Jugendarbeit wichtige Aufgaben erfüllen – Gemeinschaft erleben, sich fit halten, weg vom Computer-Bildschirm an die frische Luft kommen usw.“, so Philipp.

Pulvermüller und Schlessing bedanken sich vor allem im Namen der aktiven Ruder-Club-Mitglieder, denn das Geld hilft, die dringend notwendige Erneuerung des Winterstegs zu finanzieren: „Mit diesem Steg können wir das ganze Jahr über auf dem Main trainieren, sofern uns Corona das erlaubt; zudem dient er im Sommer als zusätzlicher Anleger für unsere Begleitboote. Wir sind sehr froh, dass sich so viele Helfer, Spender und Mitglieder bei diesem Projekt eingebracht haben.“

Die Mittel stammen übrigens aus den Erlösen des letzten rotarian Rowdy River Raft Race, das auch dieses Jahr corona-bedingt leider nicht stattfinden wird. 

Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn - Foto: M. PhilippFoto (von rechts - mit jeweils corona-konformem Sicherheitsabstand): Holger Philipp (Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn), Willi Pulvermüller und Egid Schlessing (beide Schweinfurter Ruder-Club) auf dem neuen Schwimm-Winter-Steg beim Bootshaus in den Wehranlagen.

Foto: M. Philipp