Raus aus dem Winterloch – rein in die Sportsachen

Raus aus dem Winterloch – rein in die Sportsachen

Der Frühling steht vor der Tür und Ihr sucht noch nach eurer Motivation, fit zu werden? Wenn Euch die Aussicht auf eine Runde Joggen oder Fitness-Studio nicht vom Sofa holt, braucht Ihr vielleicht einfach nur die richtige Sportart. Wir stellen Euch ein paar Alternativen vor. Für jeden das richtige.

Actionreicher Wasserspaß: Wakeboarding

Surfen, Boarden und Wasserski – Wakeboarding vereint die besten Seiten von vielen Sportarten. Mit einem Brett an den Füßen werdet Ihr von einem Boot übers Nass gezogen. Der temporeiche Wassersport erfordert aber auch einige Übung. Also nicht verzweifeln, wenn Ihr beim ersten Mal unsanft im Wasser landet. Wer es raus hat kann mit meterhohen Sprüngen und Saltos die Beobachter begeistern!

Wakeboarden kann man leider nicht überall. In Bamberg gibt es aber z.B. eine Wakeboardstation (www.wake4life.com). Die Ausrüstung könnt ihr euch direkt bei der Wakeboarding-Station leihen. Hier gibt es auch Coaching für Anfänger.

 

Nichts für „Mädchen”: Pole Dance

Wer glaubt beim Pole Dance reicht es, sich laszive an der Stange zu räkeln, der liegt falsch. Pole Dance ist eher Akrobatik als Tanz und richtig intensiver Sport. Nach einem ordentlichen Stretching geht es zum Training an die Pole. Drehungen, Haltegriffe und Tricks – bis Pole Dance wirklich gekonnt aussieht braucht es einiges Training. Ein super Ganzkörper-Workout!

Noch ist Pole Dance eine Nischensportart. Einige Fitness-Studios bieten zwar schon Kurse an, aber Studios sind noch Mangelware. Gut aufgehoben seid Ihr bei der Pole Dance Academy Nürnberg (www.poledanceacademy.de). Hier gibt es auch Schnupperstunden zum Ausprobieren.

 

Ausgleich und Abwechslung: Triathlon

Einfach nur Laufen oder Radfahren oder Schwimmen, das kann ja jeder. Warum also nicht alles zusammen? Triathlon ist nichts Neues, aber seit einigen Jahren gehört es zu den beliebtesten Sportarten. Triathlon erfordert Kampfgeist in allen Disziplinen. Dafür wird es im Training nie langweilig. Und fit werdet Ihr garniert!

 

Alle drei Disziplinen könnt Ihr prinzipiell selbstständig trainieren. Trainingspläne gibt es z.B. auch im Internet. Wer auf längere Distanzen trainieren will oder Gesellschaft möchte, der sollte am besten einem Verein beitreten. Kürzeste Distanz für Einsteiger: der Sprinttriathlon (0,75 km Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen). Einige Volkstriathlons verkürzen die Strecken sogar noch einmal individuell.

 

Sport mit Partyfaktor: Zumba

Zumba, das ist  eine Mischung aus Aerobic und Tanz mit viel Latino-Rhythmus. Zumba gibt es schon seit den 1990er und in den letzten Jahren hat es die Sportart fast in alle Fitnessstudios geschafft. Inzwischen kann man aber nicht nur in „normalen“ Kursen die Hüften kreisen lassen: Zumba-Parties sind ein Feuerwerk von sportlichen Rhythmen. Da kann wirklich niemand mehr die Füße still halten und dabei kommt man ganz schön ins Schwitzen. Feiert Euch einfach fit!

Möglichkeiten Zumba auszuprobieren gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Auf der Website www.zumba.com könnt Ihr Kurse in Eurer Nähe finden. Dabei könnt Ihr viele verschiedene Kursarten finden: von den klassischen Kursen bis hin zur Zumba-Poolparty.