Poker, Black Jack und Roulette

Das wussten Sie noch nicht über diese Spiele!

 

Poker gehört wie Black Jack und Roulette zu den bekanntesten Glücksspielen. Die Grundregeln zu diesen Spielen sind sicher den meisten geläufig, doch es gibt einige Tatsachen rund um diese Spiele, die nur die wenigsten wissen.

Amateure können an den renommiertesten Poker-Turnieren teilnehmen

Seit 2002 fand 15 Mal die World Series of Poker, die als inoffizielle WM im Pokern gelten, statt - und in fünf dieser Turniere konnte ein Amateur gewinnen. Bei der World Series of Poker, die jährlich in Las Vegas stattfindet, können Amateure gegen einen Buy-In teilnehmen, und seitdem im Jahr 2003 Chris Moneymaker zwei Millionen Dollar als Amateur bei diesem Event gewann, herrscht eine wahre Goldgräberstimmung auf dem Markt.

Das Kartenspiel Poker kann eine lange Traditions aufweisen, wurde der Vorläufer doch bereits im 15. Jahrhundert in Frankreich gespielt, von wo es später nach Amerika gebracht wurde. Die französische Bezeichnung des Spiels, „Poche“, wurde dann zum heute geläufigen „Poker“.

Poker & Co. in Nordbayern

Auch das Roulette-Spiele ist viele Jahrhunderte alt

Auch Roulette ist bereits viele Jahrhunderte bekannt, seine Vorläufer lassen sich bis ins Italien des 17. Jahrhunderts zurückverfolgen - die alten Roulette-Spiele orientierten sich dabei wahrscheinlich am mittelalterlichen Spiel „Rad der Fortuna“. In Deutschland ist Roulette mit einer Version mit nur 18 unterschiedlichen Feldern seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Der reguläre Roulette-Tisch, der an den Casinos dieser Welt vorhanden ist, hat 38 verschiedene Felder.

Im Casino von Monte Carlo konnte im Jahr 1891 der Brite Charles Welles über eine Million Francs gewinnen - mit einem Einsatz von 4000 Pfund und elf Stunden an den dortigen Roulette-Tischen. Sein Gewinn machte ihn weltbekannt.

Seine Strategie konnte man trotz intensiver Recherche nicht herausfinden. Auch die Strategie eines weiteren Roulette-Gewinners konnte man nicht aufdecken: Der Motivationscoach David Meade produzierte vor einigen Jahren für das BBC eine Fernsehshow mit dem Titel „The Million Dollar Bet“ - und ihm gelang es tatsächlich, durch Roulette eine Million Euro auf seinem geringen Einsatz zu machen.

 

Beim Black Jack haben die Spieler einen Vorteil dem Haus gegenüber

Es geht beim Black Jack darum, durch die Aufnahme von Karten dem Kartenwert 21 möglichst nahe zu kommen, ohne ihn jedoch zu überschreiten - in diesem Fall würde man sofort verlieren. Beim Black Jack können beliebig viele Spieler teilnehmen, es werden dann einfach zusätzliche Kartendecks verwendet. Mit besonderen Kartenkombinationen - wie beispielsweise drei Siebenern - kann ein Spieler beim Black Jack erhöhte Gewinner erhalten.

Der Croupier spielt gegen die Spieler, und gibt die Karten aus. Er muss eine weitere Karte nehmen, wenn er nach der ersten Runde noch unterhalb des Kartenwerts 17 ist. Black Jack ist auch deswegen so beliebt, weil die Spieler hier einen Vorteil gegenüber dem Haus haben, was die Gewinnchancen anbelangt.

 

Wer nun Lust hat, diese Glücksspiele im Internet-Casino ausprobieren, sollte sich in einem Online Casino mit Startguthaben anmelden.