Perfekte Planung fürs WM-Finale

Alle vier Jahre wieder fiebern die Fans aufs WM-Finale hin. Zwei Mannschaften müssen neben taktischem Verständnis und Kondition auch Nervenstärke beweisen. Letztere haben auch die Zuschauern am 13. Juli nötig, denn beim wichtigsten Spiel, das der Weltfußball zu bieten hat, geht es um alles – hoffentlich mit Beteiligung der deutschen Elf. Public Viewing oder Zuhause, es gibt viele Möglichkeiten, dabei zu sein. Auch und gerade für Fans des FC Bayern ist Hochspannung angesagt, denn mit Toni Kroos, Manuel Neuer, Jerôme Boateng, Phillip Lahm, Mario Götze, Bastian Schweinsteiger und der Oberbayer Thomas Müller bilden Spieler des Rekordmeisters das Grundgerüst der Nationalelf.

Public Viewing draußen

Auf dem zentralen Maxplatz lassen sich die WM-Spiele in Bamberg am besten anschauen. Eine 35 Quadratmeter große LED-Leinwand sorgt für ein beste Sicht von allen Plätzen, allerdings sorgten laute Jubelrufe, Tröten und wildes Urinieren in der Vergangenheit für Ärger bei Anwohnern. Als friedensstiftende Maßnahme gibt es dieses Jahr zusätzliches Security-Personal und mehr Toiletten. Auch lärmende Tröten oder Flaschen sind verboten. Aufgrund eines Mangels an Alternativen ist es beim Public Viewing auf dem Maxplatz geblieben, mit einer Einschränkung: Nur die Spiele mit deutscher Beteiligung sind zu sehen. Mit Sicherheit jedes Spiel kann man in der WM-Lounge in der Gutenbergstraße verfolgen. In der Open Air Lounge kann man in stimmungsvoller Atmosphäre die Weltmeisterschaft auf einer sechs Quadratmeter großen Leinwand sehen. So verpasst niemand mehr ein Foul oder das entscheidende Tor. Bei Barbecue und Bier ist gemeinsames Mitfiebern angesagt, und im Anschluss kann man mit anderen Fußball-Fans die Taktik analysieren.

Public Viewing drinnen

Diverse Gaststätten lassen sich das Finale nicht entgehen und zelebrieren es als großes Happening. So auch die Bar Lewinsky's in der Unteren Sandstraße. Mit zwei Leinwänden und sechs Großbildschirmen verpasst niemand das entscheidende Tor. Auch im Stilbruch, sonst für die Tatort-Abende bekannt, kann man jedes Spiel verfolgen.

Public Viewing ganz privat

Ein gemeinschaftliches Fußballerlebnis kann man auch zu Hause haben. Wichtig sind vor allem ein großer Fernseher oder ein Beamer sowie genügend bequeme Sitzmöglichkeiten. Wer über ausreichend Platz verfügt, der kann das Erlebnis mit Surround-Sound perfektionieren. Sicherlich ist die Technik ein Aspekt, doch viel wichtiger sind die Anordnung der Lautsprecher und der Abstand zum Fernseher. Auch kulinarisch sollte man vorbereitet sein: Ein gemütliches Dinner stimmt auf das Spiel ein, alkoholische Getränke unterstützen die ausgelassene Atmosphäre. Das Finale bedeutet Hochspannung und Emotionen pur. Ob beim Public Viewing draußen, in einer Bar oder lieber Zuhause, kann jeder für sich entscheiden. Wichtiger ist das gemeinschaftliche Erlebnis. Zusammen freut und leidet es sich schließlich besser.

 

 

Bildrechte: Flickr Public Viewing Schönherr Fabrik gravitat-OFF CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten