Anzeige

Partytipps - welcher Look eignet sich für die Hausparty?

Eine Hausparty organisieren, stellt eine Möglichkeit dar, trotz Social Distancing wieder mal gute Freunde und Bekannte im privaten Rahmen zu treffen. Neben diversen Vorbereitungen spielt auch das passende Styling eine wichtige Rolle.

In entspannter Atmosphäre zu Hause feiern

Grundsätzlich eignet sich jeder Anlass für eine Party. Abhängig davon, ob es sich um eine Geburtstagsparty, ein Jubiläum oder ein Gartenfest handeln soll, gilt es zunächst, die Location festzulegen und die Gäste einzuladen. Bei einer Mottoparty ist es wichtig, die Eingeladenen über den Dresscode zu informieren. Die Auswahl des richtigen Party-Outfits hängt im Wesentlich vom Anlass und der Location ab. Während bei einer Geburtstagsparty der besten Freundin ein knappes Mini-Kleid angemessen ist, kann bei einer Feier zum 25. Berufsjubiläum ein formelles Outfit die bessere Wahl sein. Nützliche Tipps für die Homeparty können dabei helfen, eine Feier zu Hause in entspannter Atmosphäre zu organisieren. Das gesellige Zusammensein im Freundeskreis unterscheidet sich auch in der Garderobenauswahl von einer angesagten Party in einem Top-Club. Falls vom Gastgeber keine bestimmte Kleiderordnung festgelegt wurde, ist es hilfreich, sich an der Location und am Anlass zu orientieren, um einen Anhaltspunkt in Sachen Partydress zu bekommen. Bei einer Privatparty, zu der Freunde und Bekannte eingeladen sind, ist ein lässiger Freizeitlook ideal. Eine Hose oder Jeans, die mit einem passenden T-Shirt oder einer eleganten Bluse kombiniert werden, wirken cool und entsprechen dem modernen Casual-Style. Modetrends für Partys und andere Anlässe finden sich mittlerweile auch online bei Fashion-Shops, die sich wie modivo.de auf die neuesten Trends von Premium-Marken spezialisiert haben. Zu den Dresscodes, die im Zusammenhang mit Partys häufig erwähnt werden, gehören Casual, Come as you are und der festliche Look.

Perfektes Styling für den Clubabend

Die Auswahl des Party-Outfits ist nicht unbedingt einfacher, nur weil auf der Einladungskarte ein Dresscode vermerkt ist. Zunächst gilt es, herauszufinden, was genau mit der Bekleidungsempfehlung gemeint ist. Ein Dresscode wie Come as you are bedeutet nicht, dass Freizeitkleidung erwünscht ist. Ein Jogginganzug oder löchrige Jeans wären ein modischer Faux-pas, der vermieden werden sollte. Come as you are wird häufig für Events, die unmittelbar nach Feierabend beginnen verwendet und besagt, dass man sich für die Party nicht extra umzuziehen muss. Bei einer Hausparty in der Studenten-WG darf es etwas lockerer zugehen. Hier sind Jeans, T-Shirt und lässige Tops angemessen. Ein schönes Oberteil, das mit Hose und gemütlichen Ankle Boot kombiniert wird, eignet sich perfekt zum Chillen mit WG-Freunden. Casual bedeutet übersetzt "lässig" oder "leger". Wenn der Dresscode Casual auf der Partyeinladung steht, empfiehlt es sich, auf das herkömmliche Freizeitoutfit zu verzichten und sich etwas schicker anzuziehen. Mit einem Etuikleid oder einer ordentlichen Hose, die mit einer eleganten Bluse oder einem feinen Strickpulli kombiniert wird, ist man bei solchen Anlässen richtig angezogen. Beim Feiern im Club kommt es vor allem darauf an, in welcher Location gefeiert wird. Während in einem Edel-Club oft ein strenger Dresscode beachtet werden muss, sind in der Disko oder im Indie-Club auch informelle Outfits erlaubt. Für einen Clubabend darf auch das Make-up sexy und dramatisch sein. Zum eleganten Abendlook können High Heels oder hohe Stiefeletten getragen werden.