Neue Hobbys im neuen Jahr

Das Jahr liegt frisch vor uns, die Vorsätze sind gefasst und die Hoffnung groß, dass uns 2018 viel zu bieten hat. Das können wir natürlich auch selbst beeinflussen, zum Beispiel, indem wir uns einem neuen aufregenden Hobby widmen. Die aktuellen Trends scheinen jedenfalls jede Menge Überraschungen für uns bereit zu halten, vom Hellsehen bis zum "Mermaiding". Neugierig? Dann lies weiter und finde mit etwas Glück deine neue Lieblingsaktivität.

Hex, hex!

Zauberei ist zum beliebten Hobby geworden: Atmosphärisch in Szene gesetzt, teilen die "Witches of Instagram" zum Beispiel Bilder von ihren Kristallen und selbstgebrauten Tränken und versuchen sogar, in die Zukunft zu schauen. Wenn ihr damit anfangen wollt, kauft euch zum Beispiel ein Tarot-Set, mit dem ihr Schritt für Schritt lernt, die Karten zu legen und zu lesen. Wer damit gar nicht mehr aufhören will, kann sein neues Hobby sogar zum Beruf machen. Das geht zum Beispiel als Hellseher auf Questico, wo man seine visionäre Dienstleistung über Internet und Telefon anbieten kann. Mit dem Verkauf von "Zauberuntensilien" über Instagram und Co. verdienen ebenfalls einige Zauberbegabte ihr Geld.

Werde Pflanzenexperte

Sukkulenten pflegen, Gärten anlegen, Gemüse auf dem Balkon anbauen: Bei diesem Hobby beschäftigst du dich direkt mit dem Leben und damit, es aufrecht zu erhalten. Selbst wenn ihr zu denjenigen gehört, bei denen selbst ein Kaktus nach kurzer Zeit stirbt, muss das nichts heißen. Zwar ist nicht jeder mit einem "grünen Daumen" gesegnet, doch kann man durchaus dazulernen, wenn es um die Pflege von Pflanzen geht. Manchmal reicht es schon, sie nicht allzu oft zu gießen. Wer die trendigen Sukkulenten als Deko in sein Zuhause bringen will, kann sich zum Beispiel über YouTube Tipps holen:

Lerne Stricken

Stricken ist ein Hobby, das produktiv und praktisch ist, zumindest, solange noch nicht alle Bekannten und Verwandten mit Socken, Pullis, Schals und Mützen versorgt sind. Und selbst dann kann man immer noch mit neuen Farben von vorne anfangen. Stricken ist längst nicht mehr nur etwas für alte Damen. Die beruhigende Handarbeit ist wieder in Mode gekommen. "Beim Stricken geht es darum, etwas selbst zu erschaffen - und auch zu vollenden. Perfekt muss das nicht sein. Selbstgemachtes ist einzigartig, Individualität im digitalen Zeitalter ohnehin ein wichtiges Thema", erklärt Jana Ackermann von Harper's Bazaar den aktuellen Hype.

Schwimme mit Flosse

"Ja uns geht's toll hier, ganz wundervoll hier, unter dem Meer" - Arielle die Meerjungfrau hat ihre Schwanzflosse zwar am Ende gegen ein paar Beine eingetauscht. Aber wir können den Spieß nun umdrehen und uns in eine Meerjungfrau oder einen Meerjungmann verwandeln, und zwar beim Fitnesstrend "Mermaiding". Das Schwimmen mit Schwanzflosse funktioniert sowohl als märchenhafte Attraktion beim Kindergeburtstag als auch als witziger Sport für Erwachsene. Dabei lernt man, den Körper wellenförmig zu bewegen, da die Beine ja nicht mehr zur Fortbewegung genutzt werden können. Wer ein Profi ist, nutzt eine Flosse aus Silikon, für Anfänger reicht eine Textilflosse, die leichter wieder entfernt werden kann. Und dann heißt es: Auf geht's, abtauchen!


Bildrechte: Flickr Fire-Candles-Altar Verbena Stevens CC0 1.0 Öffentliche Domäne