Lollapalooza - die vierte Reihe steht vor der Tür

Bei Lollapalooza handelt es sich um ein Festival, welches mittlerweile internationale Bekanntheit hat. Der Ursprung liegt in den USA. Immer mehr Länder und Städte ahmen diesen Trend nach. So kann in Buenos Aires, Paris, Sao Paulo und Berlin ebenfalls mitgefeiert werden. In Berlin findet das Festival am 08. und 09. September 2018 bereits zum vierten Mal statt. Musik steht bei dieser Veranstaltung im Vordergrund.


Standort wechselt

Innerhalb von Berlin gibt es bislang keine feste Örtlichkeit, wo die Lollapalooza stattfindet. So wurden in den anderen drei Jahren auf sehr unterschiedliche Gelände gesetzt. Genau dieser Wechsel macht die Veranstaltung noch interessanter. 2015 fand die erste Lollapalooza statt. Hierfür wurde das Gelände des Flughafen Berlin Tempelhof verwendet. Im darauf folgenden Jahr fand das Festival am Treptower Park statt. 2016 fiel die Entscheidung auf die Rennbahn Hoppegarten. Nun im 2018 ist die Auswahl auf das Olympiastadion und das umliegende Olympiagelände gefallen. Durch die steigende Beliebtheit dieser Veranstaltung muss zudem von Jahr für Jahr auf ein Gelände gesetzt werden, dessen Größe ausreichend ist.


Festival mit vielen Facetten

Bei diesem Festival kommen sehr unterschiedliche Musikrichtungen vor. Daher lohnt sich der Besuch dieser Veranstaltung für die unterschiedlichsten Menschen. So lässt sich die Lollapalooza als Vereinigung von Rock, Pop, Indie, Electronic und Hip Hop beschreiben. Durch die steigende Nachfrage wird durch die Veranstalter auf Neuerungen und ein umfangreiches Programm gesetzt. Dies macht den Besuch noch interessanter, wie zum Beispiel beim Weingarten zu erkennen ist. 2018 wurde ein Weingarten an Land gezogen, der mit Weinen aus ganz Deutschland vertreten ist und somit gemütliche Stunden mit sich bringt. Da die Stars die Erfolge dieses Festivals bereits aus anderen Ländern kennen, sind sie alle bereits einen Auftritt einzuplanen. Somit können die Besucher des Festivals Musik pur genießen. Ein Highlight, welches so schnell nicht vergessen wird.

Foto Festival
Foto: www.pixabay.com


Stars ohne Ende

Bei diesem Festival kommt es vor allem auf die Internationalität an. Es handelt sich um viele internationale, aber auch um nationale Musiker und Bands, die für einen Auftritt bereit sind. Selbst auf Newcomer wird hierbei nicht verzichtet. Teilweise handelt es sich bei einigen Songs um den ersten Live Auftritt in Deutschland. Die genaue Reihenfolge der Stars wird veröffentlicht. Somit kann jeder selbst entscheiden, ob ein Tages- oder Zweitagesticket ansprechend ist. Die genauen Zeitfenster der einzelnen Stars wird allerdings kurz vor Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben, da sich durch die Entfernungen und weiteren Termine der Musiker, Veränderungen ergeben können. An beiden Veranstaltungstagen finden die Auftritte zwischen 11 und 23 Uhr statt. Am Samstag treten unter anderen David Guetta, Jonas Blue, Sofie Tukker, Helgen, Laura Carbone und viele andere Stars auf. Am Sonntag kann die Musik von beispielsweise Kraftwerk 3D, Gurr, San Holo, Manuel Möglich und David Keenan genossen werden.


Keine Übernachtungen möglich

Im Gegensatz zu anderen Festivals ist es bei der Lollapalooza nicht vorgesehen, dass auf dem Gelände gezeltet wird. Hierfür reichen die Plätze nicht aus. Allerdings befindet sich direkt am Gelände die S-Bahn, wodurch eine schnelle Anreise und Abreise möglich ist. Somit lassen sich die Zahl der Besucher und deren Wunsch nach einer Übernachtungsmöglichkeit auf eine große Fläche verteilen. Nicht nur Berlin, sondern auch Potsdam und die gesamte Umgebung bieten sich für die Übernachtung an. Entsprechend dem Gelände wird eine maximale Personenzahl bestimmt. Diese muss eingehalten werden, was durch den Verkauf einer bestimmten Anzahl von Tickets möglich ist. In den letzten drei Jahren war die Veranstaltung immer ausverkauft. 2017 handelte es sich um 85000 Besucher, die sich von der sehr unterschiedlichen Musik begeistern lassen. Der Ausverkauf findet meist frühzeitig statt.


Mehr als nur Musik

Bei der Lollapalooza handelt es sich nicht um ein reines Musikfestival. So wird ebenfalls auf ein weiteres Programm gesetzt, wodurch eine umfangreiche Unterhaltung gewährleistet ist. Dieses Zusatzprogramm wird nicht pauschal von Jahr zu Jahr wiederholt. Stattdessen wird auch hierbei auf Abwechslung gesetzt. 2018 lässt sich das Zusatzprogramm als Weingarten beschreiben. In den anderen Jahren um Lolla Fun Fair, Grüne Kiez oder die Kidzpalooza. Die Tickets werden unter anderem über den Ticketmaster vertrieben. Der Tagespreis wird auf 79 Euro aufwärts festgelegt. Der genaue Preis hängt unter anderem davon ab, ob ein Ticket für beide Tage erworben wird. Feste Plätze gibt es bei einer solchen Veranstaltung nicht. In der Regel muss auf dem Boden gesessen oder gestanden werden. Allerdings gibt es bei den Tickets weitere Leistungen, die im Preis enthalten sein können. So kann es sich beispielsweise um eine Freifahrt bei Flixbus handeln. Eine weitere Variante ist das Upgrade zum VIP Ticket.


Unterhaltung ist garantiert

Bei Veranstaltungen in dieser Größenordnung mit so vielen Besuchern ist es oftmals zweitrangig, ob das eine oder andere Lied dem persönlichen Geschmack entspricht. Durch die Begeisterung der Menge kann dennoch viel Spaß erlebt werden. Die Größe des Geländes erlaubt es, dass sich die Besucher nicht an einem Ort aufhalten müssen, sondern sich frei bewegen können. Unterhaltungen mit anderen Besuchern und das Knüpfen neuer Freundschaften sind bei Festivals ebenfalls an der Tagesordnung. Allerdings sollte man selbst keine Probleme mit und in großen Menschenmengen haben. Gemeinsames Feiern macht immer Spaß, dennoch handelt es sich überwiegend um junge Festivalbesucher, die nicht nur aus Berlin und der Umgebung stammen. So ist damit zu rechnen, dass die Besucher aus ganz Deutschland angereist kommen und eventuell aus dem angrenzenden Ausland. Musik lockt immer viele Menschen an. Da es sich um eine Open Air Veranstaltung handelt, hoffen die Veranstalter, dass das Wetter trocken bleibt. Erfahrungen zeigen, dass sich die Besucher auch bei Regen nicht aus der Ruhe bringen lassen und die Musik in vollen Zügen genießen.


Eigene Interessen entwickeln

Bei einem Festival wie Lollapalooza, auf dem sehr unterschiedliche Musikrichtungen vertreten sind, wird die Suche nach den eigenen Vorzügen unterstützt. Teilweise sind die Grenzen der Genres sehr eng aneinander und die Musik lässt sich nicht klar einordnen. Das Interesse an Musik schließt nicht das Interesse an anderen Bereichen aus. So kann dennoch das Angebot auf sportwette.net interessant sein. Allerdings sollten hierbei die Risiken berücksichtigt werden. Da echtes Geld im Spiel ist, geht es nicht nur um den Spaß alleine, sondern ebenfalls um Wissen und Verantwortung. Diese Grundvoraussetzungen gelten letztendlich für alle Lebensbereiche, wie auch auf Musik.