Diese Handygames machen süchtig – und gehören unbedingt auf das Phone

Diese Handygames machen süchtig – und gehören unbedingt auf das Phone

Im Alltag gibt es zahlreiche Momente des Leerlaufes: beim Warten an der Bushaltestelle, beim Fahren mit der U-Bahn, in der Schlange an der Supermarktkasse. In den letzten Jahren ist es zur Gewohnheit vieler geworden, in diesen Momenten das Smartphone zu zücken und sich mit den Inhalten irgendeiner App die Zeit zu vertreiben. Beliebte Anwärter sind Facebook, Instagram und sonstige soziale Medien. Doch manchmal haben User eben keine Lust, durch endlose Urlaubspics zu scrollen. Dann sind diese kurzen Minuten eine ideale Gelegenheit, ein Mobile Game zu zocken. Und wie viel Bedarf hieran besteht, zeigt alleine schon der Boom dieses Sektors. Dieser Artikel stellt die größten Hits unter den Mobile Games vor – wer sie noch nicht kennt, sollte sie schleunigst ausprobieren.

Sucht-Game #1: Starburst
Online Casinos sind stark im Kommen – ein Beweis dafür sind die Werbespots diverser Glücksspielanbieter, die bei ProSieben in der Werbung hoch und runter laufen. Und viele Fans suchen diese Seiten auf, um Slots zu spielen.
Die gibt es in unendlich vielen Variationen. Doch einer der beliebtesten ist ohne Frage „Starburst“. Er ist für viele das schnelle Glücksspiel für zwischendurch, ob unterwegs oder zu Hause. Spielen Sie den Starburst Slot bei CasinoEuro, wenn Sie wissen möchten, warum alle plötzlich verrückt nach diesem Game sind. Wahrscheinlich hat es mit dem simplen Spielprinzip, den funkelnden Steinen und der mystischen Hintergrundmusik zu tun, mit der das Spiel nicht zu herausfordernd, aber gerade richtig unterhaltsam ist.

Sucht-Game #2: Pokémon GO!
Die ganz große Welle ist erst einmal abgeflaut und GO!-Spieler verstopfen nicht mehr die Parks und öffentlichen Plätze der Städte. Trotzdem macht es immer noch verdammt viel Spaß, mit dem Augmented-Reality-Game auf die Jagd nach den kleinen Biestern zu gehen. Das Beste daran ist, dass es sich hierbei gleichzeitig um ein Social Game handelt – anders als bei Starburst können auch spielende Freunde eingebunden werden und ähnlich wie damals auf dem Pausenhof können Pokémon untereinander ausgetauscht werden. Insgesamt ist dieses Spiel immer wieder für eine Abwechslung gut.

Sucht-Game #3: Candy Crush Saga
Kein Witz – dieses Spiel wird vielleicht von allen belächelt, die schon die tausendste Anfrage auf Facebook dafür ausschlagen mussten; aber es macht süchtig. Wirklich. Wer einmal damit angefangen hat, freut sich schon bald auf jede freie Minute, in der er die App kurz öffnen kann. Mit jedem Level wird das Game außerdem komplizierter, sodass Spieler sich zunehmend gefordert fühlen. Das schürt natürlich auch den Ehrgeiz. Die soziale Komponente ist eine nette Erweiterung des Vergnügens.

Sucht-Game #4: Subway Surfers
Dieses Spiel ist eine moderne Version der klassischen Jump-and-Run-Games. Als Hauptfigur Jake taucht der Spieler hier in die Unterwelt der New Yorker U-Bahn ab, um den Cops zu entfliehen – und sammelt dabei spielerisch Münzen ein. Eine Art Geschicklichkeitsspiel, das durch seine Geschwindigkeit und leichte Verständlichkeit besticht. Doch Vorsicht: Nach dem Download legen User nur ungern ihr Handy wieder aus der Hand.

Nie wieder Langeweile! Das versprechen die Handygames von heute. Und möglicherweise ist da etwas dran – solange diese Games nur als Zeitvertreib genutzt werden und Spieler sich weiterhin vornehmlich auf die echte Welt konzentrieren.