Frühbucher vs. Last Minute – wo spart man mehr?

Das Geld wird immer knapper und die Ausgaben steigen, dennoch will jeder einmal pro Jahr in den Urlaub fahren. Die Vorfreude auf den Urlaub ist, besonders seitdem es Social Media gibt, ungebrochen. Hier werden Countdowns oder Urlaubsbilder gepostet und man wartet schon sehnsüchtig auf den Urlaubsbeginn. Einmal im Jahr eine Auszeit nehmen, ist für viele Menschen das Wichtigste überhaupt. Denn hier kann man die Seele baumeln lassen und die Akkus aufladen. Der Alltag kann hinter sich gelassen werden und die Arbeit ist weit weg. Es heißt zwar immer, dass es Last Minute nicht mehr wirklich gibt, das stimmt allerdings nicht. Noch immer kann man tolle Schnäppchen finden, die für den kurzfristigen Urlaub den Geldbeutel schonen. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen Frühbucher und Last Minute?

Frühbucherurlaub


Was heißt Frühbucher?

Wie der Name ja schon aussagt, ist es ein frühes Buchen. Diese Angebote sind häufig schon gegen Jahresende zu finden und es wird mit besonderen Schnäppchen für Frühentschlossene geworben. Hierbei hat man einige Vorteile, aber auch einige Nachteile. Denn zum einen muss man sich bereits im Dezember, Januar oder Februar entscheiden, wo man im Sommer Urlaub machen möchte. Zum anderen ist es gerade für Menschen, die Zeitverträge haben ein Problem. Vor allem in der heutigen Zeit, in denen immer mehr Arbeitnehmer aus dem Urlaub zurückgerufen werden oder gar eine kurzfristige Urlaubssperre herrscht, können Frühbucherangebote durchaus zum Nachteil werden.

Für Familien hingegen können diese Frühbucher Angebote von Vorteil sein. Da sie immer auf die Ferien angewiesen sind, ist es möglich bei den hohen Preisen in den Ferien, mit tollen Angeboten zu sparen. Oftmals haben die Familien noch das Glück, dass zusätzlich zu den günstigeren Preisen ein Upgrade in ein Familienzimmer angeboten wird.

Wer sich schon frühzeitig entscheiden kann, sollte auf die Frühbucherangebote nicht verzichten. Mit ein wenig Glück können hier teilweise mehrere Hundert Euro gespart werden. Diese können dann für tolle Souvenirs oder für ein romantisches Essen ausgegeben werden.


Last Minute – ist es wirklich out?

Last Minute war vor vielen Jahren der Renner schlechthin, da hier unzählige Angebote auf dem Markt waren. Nicht selten sind die Familien mit gepackten Koffern zum Flughafen gefahren und haben sich last minute ein super günstiges Angebot gesichert. Dies hat sich aber deutlich geändert. Es gibt zwar noch immer zahlreiche Last Minute Schnäppchen auf dem Markt, aber nicht immer sind diese wirklich viel günstiger. Hier muss man schon viel Glück haben und länger suchen, bis man das passende Angebot gefunden hat.

Insbesondere wer mit schulpflichtigem Kind in Urlaub möchte, hat hier leider das Nachsehen. Denn nur, wer wirklich flexibel ist, hat die Chance tolle Last Minute Schnäppchen zu finden. Je flexibler man bei Last Minute ist, desto höher sind die Chancen zu sparen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin einen Individualurlaub zu buchen. Dies heißt, dass der Flug und das Hotel extra gebucht werden. Nicht ausgebuchte Häuser bieten oftmals einen besonderen Rabatt an, um das Urlaubsbudget zu schonen.


Sparen in neuen Hotels

Wer sich schon ein solches Schnäppchen sichern konnte, weiß, dass der Urlaub hier oftmals nur die Hälfte kostet. Neu eröffnete Hotels haben teilweise richtige Hammer-Schnäppchen. Durch den geringen Bekanntheitsgrad bieten sie die Zimmer teilweise 50 Prozent unter dem Normalpreis an. So haben sie ein ausgebuchtes Haus und die Gäste haben gespart. Wer hier flexibel ist, kann wirklich sparen und einen extravaganten und tollen Urlaub verbringen. Neben einer Vielzahl von 3* und 4* Hotels sind aber auch edle 5* Hotels mit solchen außergewöhnlichen Angeboten zu finden. Wer sich also auf die Suche macht, sollte nie aufgeben. Irgendwann wird man von einer solchen Offerte praktisch angesprungen. Natürlich muss man bei dieser Suche sehr flexibel sein.


Familien mit Kindern haben das Nachsehen

Wer an die Ferien gebunden ist, hat immer wieder das Nachsehen. Reisen, egal ob in Deutschland oder in die Ferne, gehen mächtig ins Geld. Nicht nur die Fluggesellschaften, sondern selbst die Hotels schlagen die Preise auf. Das heißt, dass für viele Familien nicht wirklich eine große und bezahlbare Auswahl bleibt. Daher stehen die Türkei, Tunesien oder auch Bulgarien ganz oben auf der Liste von Familien. Diese Reiseziele sind meist günstig, die Familie kann den Urlaub am Meer verbringen und hat gleichzeitig eine Schönwettergarantie.

Doch gerade in Zeiten der Krise sind nicht alle Urlaubsziele empfehlenswert und sollten gründlich überdacht werden. Lieber einmal mit dem Urlaub aussetzen, als sich in Gefahr zu bringen. Spanien hingegen war in den letzten Jahren noch relativ günstig, ist aber mittlerweile auf einem recht hohem Preis-Niveau. Durch die hohe Anzahl der Touristen sind die Preise deutlich gestiegen.

Weiterhin steht teilweise ein Urlaub in Deutschland kaum noch in Relation. Vergleicht man die Preise für einen Aufenthalt von einer Woche, sollte der Urlaub mit eigener Anreise deutlich günstiger sein. Leider ist dies schon seit einigen Jahren nicht mehr der Fall. Vor allem, weil man keine Wettergarantie hat und mit viel Pech, wird es eine kalte und verregnete Woche, für die man viel Geld ausgibt.

Daher lohnt sich für Familien der Frühbucherrabatt, um wirklich zu sparen. Neben der Schönwettergarantie, wenn man in den Süden reist, ist das Leben dort meist recht günstig. In Spanien kann man beim Tapas essen viel Geld sparen. Pro Tapa zahlt man hier 1 bis 2 Euro und kann mit einer 3-köpfigen Familie inklusive Getränke mit etwa 15 Euro fürs Mittagessen rechnen. So kann die Urlaubskasse nochmals geschont werden, wenn keine Halbpension oder AI gebucht wurden.

Last Minute Urlaub