Feierzeit – Nürnberger Herbstvolksfest und Münchener Oktoberfest

Während der Sommer in den letzten Zügen liegt, strebt die Volksfestsaison ihrem Höhepunkt entgegen. Seit dem 29. August können Feierwütige auf dem Nürnberger Herbstvolksfest noch bis zum 14. September feiern und schon einen Vorgeschmack aufs Oktoberfest in München erhaschen. Das startet in diesem Jahr quasi direkt im Anschluss ab dem 20. September. Unbestritten ist das Oktoberfest die Königin der Volksfeste. Es ist in der ganzen Welt bekannt und zieht zahlreiche nationale und internationale Gäste an. Doch auch das Nürnberger Volksfest hat einiges zu bieten, nicht zuletzt verschiedene Thementage, bei denen einheitliche Musik an allen Fahrgeschäften für ausgelassene Stimmung sorgt. Eltern mit Kindern kommen bei den Familiennachmittagen zum halben Preis auf ihre Kosten. Ernster wird es hingegen beim Polittalk im Bierzelt und der Ausbildungsbörse lokaler Unternehmen. Interessant ist der Blick hinter die Kulissen bei den Volksfestführungen, und wirklich außergewöhnlich die Chance auf ein Frühstück im Riesenrad. Auch wenn das Münchener Oktoberfest also unter dem Strich mehr Party zu bieten hat – unser Volksfest scheint die größere kulturelle Vielfalt zu bieten.

Die besten Apps fürs Oktoberfest

Wer sich feiertechnisch in Nürnberg aufgewärmt hat und dem Oktoberfest einen Besuch abstatten will, sollte sich einige Wiesn-Apps anschauen, die extra für das größte deutsche Volksfest kreiert wurden. Wer beispielsweise noch unsicher ist, was er tragen soll, für den ist die „Oktoberfest Live App“ genau das Richtige. Sie ist gratis und gibt neben Wiesn-News auch Styling- und Essens-Tipps. Wer seinen Spaß im Festzelt maximieren möchte, sollte sich die „Sing Wiesn Hits“-App herunterladen. So hat man die Texte für alle Songs parat und kann lauthals mitsingen, wenn die Stimmung im Festzelt kocht. User der App „Wiesn Protect“ bekommen Verhaltenstipps und ein Bayerisch-Lexikon. Außerdem werden wichtige Notrufnummern und Verkehrsverbindungen aufgelistet. Die „offizielle Oktoberfest.de“-App ist gratis und liefert verschiedene Services: Neben dem Biermaß-Zähler mit Promillerechner wird auch angezeigt, in welchen Zelten man noch am ehesten die Chance auf einen Platz hat. Im Vorhinein kann man sich diesbezüglich auch auf der offiziellen Webseite des Oktoberfestes informieren. Das sogenannte Wiesnbarometer gibt Auskunft darüber, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten die Zelte besonders stark frequentiert sind. Vergleichsweise leer ist es naturgemäß uinter der Woche in den Stunden bis zum Abend. Am Wochenende hat man sonntagabends die besten Chancen auf einen Sitzplatz im Bierzelt.