Ein Smartphone als Lifestyle Symbol

Smartphones werden immer wichtiger und das nicht nur im geschäftlichen Bereich. Vor allem im privaten Umfeld ist ein Smartphone nicht mehr wegzudenken. Neben dem Surfen im Internet werden Nachrichten verschickt, Spiele gespielt oder Fotos bearbeitet. Das Telefonieren ist dabei nicht selten eher Nebensache, da ein Handy ein Alleskönner ist und somit für viele andere Dinge perfekt ist.

Mein Haus, mein Auto, mein Smartphone

Das Handy ist neben einem Auto das Statussymbol schlechthin und viele Menschen geben tatsächlich an, dass sie auf ein Auto verzichten können, allerdings nicht auf ein Smartphone. Doch gerade unter den Jugendlichen hat das Handy einen besonders hohen Stellenwert. Neben Apple ist Samsung eine der beliebtesten Marken und wer nicht sofort das neueste Modell hat, wird sich von seinen Freunden einiges anhören müssen. Leider trägt dies auch viel zum Mobbing bei, was für viele junge Menschen zum großen Problem wird. Viele Jugendliche sparen ihr gesamtes Geld, damit sie sich ein solches Statussymbol leisten können. Man sieht vor allem welcher Hype mit dem neuen iPhone 6 gemacht wird. Stundenlang stehen die Menschen vor den Apple Stores und jeder will das Erste in den Händen halten.

Andererseits warten viele junge Menschen auch auf einen passenden Tarif, der das Statussymbol Smartphone bezahlbar macht. So sind sie zwar zwei Jahre an einen Vertrag gebunden, können aber das neueste Modell ihr Eigen nennen und müssen somit nicht mehrere Hundert Euro auf einmal auf den Tisch blättern.

Konkurrenz für die Damenwelt

War bisher immer das Auto der größte Konkurrent, sollten sich die Damen langsam ernsthaft Gedanken machen. Denn fast 20 Prozent der Männer würden auf ein Auto verzichten, nicht aber auf ein Smartphone. Dieses Lifestyle-Symbol wird also bald die Damenwelt aufmischen. Am Samstag wird daher nicht mehr das Auto blitzeblank poliert, sondern viel schlimmer. Das Handy ist immer und überall dabei und ist somit eine ernst zu nehmende Konkurrenz für die Damenwelt.

 

Foto: deathtothestockphoto.com

 

Das Surfverhalten von Männlein und Weiblein

Während die Herren der Schöpfung in der Regel mehr auf

setzen, hält die Dame lieber das virtuelle Kaffeekränzchen ab. Sie surft auf

  • Facebook

  • Twitter

  • Google+

und informiert sich über die neuesten Rezepte und raffinierten Dekoideen im Netz. Außerdem ist die Kommunikation mit Familie und Freunden für SIE besonders wichtig und daher steht SIE mit ihren Lieben immer in Kontakt. Außerdem sind Frauen oftmals im Spielfieber und tun nichts lieber als überall und immer, wenn es irgendwie geht, ein schnelles Online-Spielchen zu wagen. Candy Crush oder Cut the Rope sind hierbei die Hits schlechthin.

Herren hingegen schauen sich die neuesten Spielergebnisse des Lieblingsvereins an, verwalten ihre Finanzen und setzten somit mehr auf praktische Anwendungen. Fußball- oder Rennspiele sind auf einigen Smartphones zu finden, aber die Regel ist das nicht. Für Herren zählt das Handy vor allem als praktisches Zubehör, welches alle Informationen preisgibt, die man sucht. Während das Geschäftshandy schneller ausgeschaltet wird, ist das private Smartphone ein ständiger Begleiter und wird nur ausgeschaltet, wenn es unbedingt notwendig ist. Wie oben schon beschrieben würden einige Männer eher auf ihr Auto als auf Ihr Smartphone verzichten.