Die schönsten Orte weltweit mit einem Casino

Real Monte Carlo Casino - WikipediaSource: Wikimedia

Die Cote d’Azur ist einer der schönsten Plätze auf der Welt. Das blaue Wasser und die wunderschönen Strände machen diese Region so besonders. Monte Carlo vereint dabei die Schönheit der Natur mit dem Geist der Reichen und Schönen, die sich hier ein Stelldichein geben.

"Faites vos jeux" – Machen Sie Ihr Spiel, heißt es seit 1856 in Monte Carlo. Als Charles III. das Glücksspiel in Frankreich verbot, kam die große Zeit des Casinos von Monte Carlo. François Blanc eröffnete es, da er die entsprechende Lizenz für Monaco erhielt. Bis 1914 machte er es zum bekanntesten Casino in Europa.

Ebenfalls in Europa liegt das Casino Lisboa. Wie der Name schon vermuten lässt, findet man es in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Diese wird von Besuchern immer wieder als eine der tollsten Städte der Welt beschrieben. Die alten Bauten, gepaart mit einem Blick über das Wasser und dem überall präsenten Fado machen die Stadt so besonders.

Was nicht viele Menschen wissen: Hier steht auch eines der zehn größten Casinos der Welt. Mit über 15.000 qm Spielfläche ist das Casino Lisboa sogar die Nummer acht weltweit.

Kilometerlange weiße Sandstrände, kristallklares Wasser, grüne Palmen. So stellt man sich die Karibik vor. Wer einmal dort war kann sagen: Es stimmt größtenteils auch. Das durchgehend warme Klima ermöglicht zudem Wassertemperaturen, die man sonst nur in der Badewanne erreicht.

Inmitten der Karibik, auf den Bahamas, liegt zudem ein Paradies für Spieler. Mit Paradise Island wurde eine komplette Insel zu einem riesigen Spiel-Resort umgebaut. Dort können Spieler alle möglichen Arten von Poker, Roulette, Blackjack und Slot spielen. Zur Entspannung geht es dann in das warme Wasser des Ozeans direkt vor der Tür.

Ebenfalls in der Karibik liegt die Insel Puerto Rico. Alle gerade genannten Vorzüge hat sie selbstverständlich auch zu bieten.

In der Stadt San Juan steht das Hotel Ritz-Carlton, welches ein hauseigenes Casino beherbergt. Tagsüber die Füße in den feinen Sand stecken und abends entspannt eine Runde Roulette spielen. Der Traum vieler Karibik-Urlauber wird hier wahr.

Eine ganz andere, aber nicht minder schöne Kulisse bietet Montreux. Der Ort am Genfer See ist der Inbegriff eines Schweizer Luxusortes. Montreux ist umgeben von bis zu 2.000 Meter hohen Bergen, die auf den Spitzen das Jahr über Schnee tragen. Im Vordergrund der Genfer See, im Hintergrund die schneebedeckten Alpen. Mit diesem Ausblick bietet die Stadt eine wunderschöne Kulisse für einen Aufenthalt.

Das Casino der Stadt hat eine lange Tradition und wurde bereits 1881 eröffnet. Es beherbergt neben der Spielbank einige Restaurants und Bars.

Wieder vollkommen andere Reize bietet die Stadt Sun City in Südafrika. Sun City wurde nur gebaut, um als Touristenattraktion zu dienen. Die ganze Stadt ist quasi ein riesiger Freizeitpark. Dennoch ist es dort sehr schön, denn im angrenzenden Pilanesberg Nationalpark bekommen Besucher die ursprüngliche Seite von Afrika zu sehen. Hier treffen wilde Tiere auf ursprüngliche Vegetation.

Nach einer Safari über Tag können Gäste dann am Abend das Sun City Hotel Casino nutzen. Besonders charmant ist dabei die Sun City School of Gaming, die Anfänger in das Spiel und die Casino-Etikette einführt.

Singapur ist vielen Reisenden aus Europa als Zwischenstopp nach Australien bekannt. Aber der Stadtstaat hat auch seine ganz eigenen Reize. In der fast ausnahmslos penibel sauberen Stadt gibt es viele interessante Ecken zu bewundern. Dazu zählt zweifelsohne die Marina Bay, der Hafen von Singapur.

Dort liegt auch das Marina Bay Sands, das exklusivste Casino von Singapur. Dieses bietet gleichzeitig noch ein Einkaufszentrum, Bars, Restaurants und Nachtclubs.