Der weltweite Boom – Casinos und ihr allumfassender Einfluss

1. Einleitung

Der Reiz des Glücksspiels hält bereits seit mehreren Jahrhunderten an. In offizieller Form spielten nach der Legalisierung zunächst erst wohlhabende Leute und der Adel in privaten Etablissements. Die Spielbanken entwickelten sich mehr und mehr zum Magneten für alle Menschen, die ihr Glück auf die Probe stellen wollten. Ursprünglich gab es in Casinos zunächst kein Glücksspiel, sondern andere Formen der Unterhaltung.

Nach der Legalisierung schossen vor allem in den USA die Casinos aus dem Boden, die bis in die heutige Zeit den größten Anteil an weltweiten Glücksspieleinnahmen trugen, bis der asiatische Markt sich vergrößerte. Doch der Markt ist ständig im Wandel und besonders in Zeiten der steigenden Anzahl von Online-Casinos müssen Spielbanken nach weiteren Kunden und Einnahmequellen suchen.

 

 

 

 

 

 

Diagramm 1: Weltweiter Umsatz im Glücksspielmarkt in Prozent
Quelle: http://www.pwc.de/de/technologie-medien-und-telekommunikation/global-gaming-outlook.jhtml

Das besondere Ambiente der Casinos zeigt sich zum Beispiel in Österreich. Dort ist in Salzburg das Casino nach der Schließung des Casinos in Schloss Mirabell im Schloss Klessheim untergebracht, was den glamourösen Charakter der Spielabende weiter unterstreicht. Während zunächst nur Black Jack, Automaten und Roulette im Angebot waren, steigerte sich die Spielanzahl im Laufe der 90er Jahre. Kunst im Barrockstil ist neben Pokertischen und Spielautomaten zu finden und verbindet so gehobenes Etablissement mit Spielern aus ganz Europa. Kundenbindung erfolgt über zusätzliche Angebote wie Restaurants oder Events. Auf dieser Seite können Kunden Events und Aktionen zusätzlich vermerken.

Die weltweit erfolgreichsten Casinos sind Unterhaltungszentren, die neben Hotelanlagen und Spielbanken ein großes Angebot an Veranstaltungen und zusätzlichem Service bieten, um Kunden lange zu halten. Der Casino-Tourismus spielt dabei eine entscheidende Rolle.

 

2. Die erfolgreichsten Glücksspiele in Casinos weltweit

Die ersten Spielbanken oder Casino ähnlichen Einrichtungen hatten nur wenige Spiele im Angebot. Roulette und erste Kartenspiele fanden den Weg in die Öffentlichkeit und machten den Reiz der Casinos aus. Heutzutage sind die „Klassiker“ wie Roulette, Black Jack und Poker immer noch sehr beliebt, auch wenn das Angebot sehr viel größer ist. Mittlerweile sind auch Motto-Partys oder Veranstaltungen oft von Casino-Spielen begleitet.

 

2.1. Roulette

 

 

 

 

 

 

 Abbildung 1: In Europa existiert Roulette mit einem Null-Slot.

Viele Fachleute vermuten, dass Roulette eines der Spiele ist, das die Gründung und Verbreitung von Casinos mit ins Rollen brachte. Der Ursprung des Spiels ist nicht klar herauszufinden, höchstwahrscheinlich stammt es aus China oder Frankreich. Seinen Weg in die Casinos weltweit fand es über französische Spielbanken, in denen Spieler die moderne Version nutzten und verbreiteten. Der Adel reiste oft in die unterschiedlichen Länder, um sich dem Roulettespiel hinzugeben. Besonders Monaco und Frankreich waren Anlaufpunkt vieler Glücksspiel-Touristen.

In Deutschland entstanden die ersten Spielbanken im 19. Jahrhundert. Das Verbot der Glücksspiele im Kaiserreich trieb Roulette und Co. in den Untergrund, bis nach dem zweiten Weltkrieg. Weitere Informationen zur Geschichte gibt es auf casinoverdiener.com.

 

2.2. Poker

Nicht erst seit James Bonds Einsatz in Casino Royale erfreut sich Poker einer großen Beliebtheit. Kartenspiele galten schon immer als gute Möglichkeit, sich abzulenken und dabei auch noch Geld zu verdienen. Besonders in den Vereinigten Staaten von Amerika war Poker verbreitet und beliebt, das seit Mitte des 19. Jahrhunderts mehr und mehr Verbreitung erfuhr. Dadurch, dass beim Poker die Spieler nicht gegen die Bank, sondern gegen andere Spieler antreten, ist der Wettbewerbsgeist besonders groß. In den USA können Pokerspiele auch in öffentlichen Pokerräumen stattfinden, in den meisten anderen Ländern gibt es nur im Casino die Möglichkeit dazu. Besonders beliebt sind jedoch die Turniere, die durch hohe Preisgelder viele Hobby- und Berufsspieler in die Casinos locken, welche diese ausschließlich austragen. Im Poker gibt es sehr viele unterschiedliche Spielweisen; einige sprechen von über 100 Arten. Durch die Dominanz des Pokers in amerikanischen Casinos, hat sich die Variante Texas Hold'em in vielen Ländern durchgesetzt.

Das besondere Ambiente, Poker im Casino gegen andere zu spielen und die eigenen Fähigkeiten zu testen, hat bis heute nichts von seinem Reiz verloren.

 

2.3. Black Jack

Black Jack ist wohl das beliebteste Casino-Kartenspiel. Ähnlich wie Roulette und Poker liegen seine Ursprünge bereits einige Jahrhunderte zurück, anzufinden in China, Frankreich oder Ägypten. In Europa war es lange Zeit unter dem Namen 21 bekannt. Dies liegt an dem Gewinnprinzip des Kartenspiels, da der Wert 21 den höchsten Punktestand darstellt. Im Gegensatz zu Poker spielen in diesem Kartenspiel bis zu acht Spieler gegen den Dealer, also die Bank, um mit den eigenen Karten so nah wie möglich an den Wert 21 zu kommen. Die Spielzüge erfolgen relativ zügig, deshalb müssen Black Jack Spieler schnell kalkulieren und zählen können. Durch die überschaubaren Regeln können sich Spieler eigene Strategien aneignen und hohe Gewinne erzielen. Black Jack bleibt aufgrund der Vielseitigkeit an Spielvarianten und der speziellen Etikette an den Spieltischen auch unter Profis und Amateuren weltweit beliebt.

 

 

3. Singapur

Singapur ist ein Inselstadtstaat im Süden von Malaysia im asiatischen Raum. Über fünf Millionen Einwohner leben hier auf 716 Quadratkilometern. Singapur gilt als strenges Land mit vielen Regeln, aber auch als wirtschaftlich stark und aufstrebend. Dass sich hier die größten Casinos der Welt finden lassen, hätten sich vor einigen Jahren nur wenige vorstellen können. Jahrelang galt Glücksspiel als verboten und sittenwidrig. Doch der Boom der Casinos in China und der dortige wirtschaftliche Erfolg, verbunden mit steigenden Touristenzahlen, ließ die Regierung einlenken. Seit 2010 boomt der Bau von gigantischen Casinoanlagen, den die Regierung kostspielig betreibt

 

 

 

 

 

 

 

 

 Abbildung 2: Die Skyline von Singapur Downtown.

3.1. Megacasinos Marina Bay Sands

Auf rund 200 Metern Höhe mit drei verbundenen Türmen erstreckt sich der riesige Hotel- und Entertainment Komplex in der Skyline Singapurs. Es gibt einen 1,2 Hektar großen Dachswimmingpool, über 2500 Zimmer, 57 Stockwerke, diverse Nachtclubs, für fünf Milliarden Dollar Baukosten. Darüber hinaus bieten sich über 50 Restaurants, Kinosäle, Theatervorführungen, Shows und sogar ein Kunst- und Technikmuseum. Marina Bay Sands legt den Fokus auf Geschäftskunden, doch die integrierten Hotelressorts sollen für den Kunden mehr bieten, als reines Casinovergnügen. Das Casino besteht aus 600 Tischen und über 1500 einarmigen Automatenspielen. Wie in vielen Ländern ist Glücksspiel staatlich monopolisiert. So müssen Reisende ihren Reisepass vorzeigen, um in das Casino eintreten zu können. Touristen und Einwohner aus Singapur selbst müssen eine Tages-, oder Jahrespauschale zahlen, Ausländer hingegen nicht. Dies soll die Glücksspielsucht im eigenen Land eindämmen.

 

3.2. Resort World Sentosa

Die Insel Sentosa war ursprünglich ein wichtiger militärischer Stützpunkt. Seit den 70er Jahren baute Singapur die Insel zu einem gigantischen Naherholungsgebiet um, schüttete extra Sandstrände auf und verbucht mit fünf Millionen Besuchern jährlich große Erfolge.

 

 

 

 

 

 

 Abbildung 3: Der Blick auf das Resort vom Tiger Sky Turm aus.

Das Resort umfasst neben dem erfolgreichen Casino, vier Hotels, den Themenpark Universal Studios, einen Meerestierpark mit  Unterwasseraquarium, einen Abenteuerpark, Theaterhäuser, Einkaufszentren und vieles mehr. Das Casino war das erste von zwei Megacasinos, das in Singapur seine Tore öffnete. Wie das Marina Bay Sands entstand es 2010 und gehört mit über 6 Milliarden Dollar zu den teuersten Investitionen des Landes. Der Casinokomplex verläuft über 15.000 Quadratmeter und beschäftigt 10.000 Mitarbeiter. Sentosa zielt eher auf Familienurlauber und Touristen ab und ist bisher das erfolgreichste Casino in Singapur.

 

3.3. Auswirkungen auf die Wirtschaft

Dadurch, dass die Casinos in Singapur als integrierte Ressorts und nicht allein nur als Casino funktionieren, sind die Einnahmen für den Tourismus enorm angestiegen. Besucherzahlen verdoppelten sich um 50 Prozent, die Einnahmen von zunächst neun Milliarden US Dollar auf 18 Milliarden US Dollar. Durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze boomt die Wirtschaft, auch die Steuereinnahmen aus den Ressorts bringen viel Geld in die Kassen des Landes.

 

4. China

Ähnlich wie in Singapur ist Glücksspiel in China lange Zeit verboten gewesen. Doch der Reiz der Spiele und der wirtschaftliche Faktor gingen auch an der Volksrepublik nicht spurlos vorbei. So entstand in Macao, einem teilautonomen Verwaltungsbezirk und einer ehemaligen portugiesischen Kolonie, die größte Casinostadt der Welt.

 

4.1. Grand Lisboa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Abbildung 4: Die Lotusblüte findet sich in vielen Strukturen Macaos wieder.

Die Lotusblüte ist ein Symbol für Macao und überall auf Plakaten, Flaggen und Statuen zu finden. Das Grand Lisboa Hotel mit Casino trägt die Blüte auf über 250 Metern Höhe und ist in ganz Macao zu sehen. 58 Stockwerke, 400 Zimmer, über acht Sternerestaurants prägen den absoluten Luxus des Komplexes. Das Casino besteht aus vier Etagen und besitzt über 400 Spieltische und mehr als 700 Automaten. Es öffnete seine Tore im Jahr 2008. Mittlerweile ist auch Pokerspielen erlaubt und das Casino richtete dafür extra eigene Pokerräume ein und veranstaltet regelmäßige Turniere.

 

4.2. The Venetian Macao

 

 

 

 

 

 

 

 Abbildung 5: Die große Halle des Casinos.

Macao gilt als das Monaco Asiens. Mit dem Venetian Macao eröffnete 2007 das bislang größte Casino der Welt. Es gibt über 3000 Suiten, 30 Restaurants, 100.000 Quadratmeter Einkaufsfläche mit über 600 Shops und vieles mehr. Das Casino erstreckt sich über 51.000 Quadratmeter mit über 3000 Automaten, 800 Tischen und einer Arena für Sportevents für bis zu 15.000 Personen. Angelehnt an das italienische Venedig fahren über 50 Gondeln durch Wasserkanäle. Für Theater-, Musik- oder weitere Veranstaltungen gibt es ebenfalls genügend Platz. Das integrierte Spa gilt als eines der besten in ganz Macao.

 

4.3. Entwicklung

Glücksspiel hat in China eine lange Tradition, doch unter der Einparteienherrschaft blieb es jahrzehntelang verboten. Erst 2002 lockerte die Volksrepublik das staatliche Monopol, so dass in Macao mittlerweile auch private Investoren Glücksspiele anbieten können. Außerhalb Macaos bleibt das Spielen allerdings verboten. Die Wirtschaft macht über 45 Milliarden Dollar Umsatz mit dem Glücksspiel in Macao. Macao selbst erwirtschaftet so im Grunde die Hälfte des eigenen Bruttoinlandsproduktes. Der Boom der Casinos in Singapur und China schlägt sich auch in anderen asiatischen Ländern nieder.

 

5. Australien

In Australien befindet sich die größte Dichte an Spielautomaten der Welt. Über 170.000 Automaten kommen auf über 20 Millionen Bewohner. Über 80 Prozent der Bevölkerung ist regelmäßig an Glücksspielen, Lotto und Sportwetten beteiligt. Glücksspiel ist im Land überall erlaubt, allerdings gibt es eine Lizenzvergabe von Seiten des Staates. Seit den 70ern schießen staatliche und private Casinos und Automatenhallen in die Höhe, besonders an der Ostküste. Die Lizenzen unterliegen den jeweiligen Provinzregierungen.

 

5.1. Crown Casino und Entertainment Complex

 

 

 

 

 

 Abbildung 6: Der Crown Komplex liegt direkt am Yarra Fluss.

Dieses Casino in der Metropole Melbourne besuchen jährlich über zwölf Millionen Kunden. Es eröffnete bereits in den 90er Jahren und gilt als das größte Casino Australiens und der südlichen Hemisphäre. Es besitzt drei Hotels mit je 450 bis 650 Zimmern, Restaurants, Shops und sogar ein Spielcenter für Bowling, Laser Tag und mehr. Auf zwei Stadtblocks verteilt, bildet es mit 500.000 Quadratmetern den zweitgrößten Casinokomplex der Welt. Im Casino befinden sich über 2500 Spielautomaten und 500 Tische. Die Spiele reichen von Poker, Black Jack, Roulette bis zu Baccarat  und Craps. Seit 2013 findet hier die australisch-pazifische Version des weltberühmten World Series of Poker Turniers statt.

 

5.2. Adelaide Casino

Bereits 1985 eröffnete das Casino und ist eines der erfolgreichsten in ganz Australien. Das Casino gilt als die Heimat des australischen Pokers und sitzt im historischen Bahngebäude der Stadt. Über 1000 Automaten sind hier zu finden, so wie 100 unterschiedliche Tische. Mit besonderen Lizenzen der südaustralischen Regierung führt der Komplex exklusive Spiele ein, darf die Anzahl der Tische und Automaten erhöhen und zahlt weniger Steuern, als andere Casinos. Bis 2035 will das SkyCity Unternehmen, dem neben Adelaide noch weitere Casinos gehören, den Standort zu einem Multikomplex umwandeln.

5.3. Wirtschaftliche Erfolge

Besonders für die australische Regierung sind die Steuereinnahmen der Casinos ein großer Gewinn. Über 20 Milliarden Dollar setzt die Casinowirtschaft jährlich um. 1,2 Milliarden Dollar gingen an die Finanzämter. Über eine Millionen Touristen kommen auf die Insel, um in Casinos zu spielen und geben dabei fast fünf Milliarden Dollar aus. Besonders in Zusammenhang mit dem asiatischen Raum entwickeln sich die Casinos immer mehr zu gigantischen Komplexen, die zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

 

 

 

 

 

 

 Abbildung 7: In Australien gibt es sehr viele Spielautomaten, genannt Poker Machines.

 6. Ausblick

6.1. Online-Casinos

Neben den gigantischen Casinobauten verlagert sich bereits seit Jahren die Branche der Spiele ins Internet. Nicht jeder braucht ein besonderes Ambiente, um bei den unterschiedlichen Spielen Spaß zu haben und sich auszuprobieren. Seit zehn Jahren ist der Onlinemarkt im rapiden Wachstum. Nicht überall sind Online-Casinos offiziell genehmigt und besonders in Ländern, in denen Glücksspiellizenzen durch den Staat vergeben sind, sollten Anwender auf die Richtlinien und Gesetze achten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/168622/umfrage/marktvolumen-im-online-gluecksspielmarkt-weltweit-seit-2003/

Tatsächlich sind im Onlinecasino die Klassiker der Spielebranche wie Black Jack, Poker oder Roulette ebenfalls sehr beliebt.

6.2. Casino Apps

Im Zusammenhang mit Onlinecasinos stehen die Apps für Smartphones und Tablets, die Spieleprogramme. Noch sind meist nur bis zu 30 Apps der Onlinecasinos mobil verfügbar, doch im direkten Vergleich mit dem Erfolg der Sportwetten, ist ein Anstieg kaum auszuschließen. Die Flexibilität der App macht das Spielen noch vielfältiger. Andererseits sind nicht alle Spiele für einen kleinen Bildschirm gleich gut geeignet und die Verwaltung der Onlinekonten gestaltet sich noch als schwierig für mobile Geräte. Doch wenn sich die Branche weiter entwickelt und auch Liveübertragungen per Videochat oder Verknüpfungen von Konten ermöglicht, steht dem weiteren Erfolg nicht mehr viel im Weg.

 

7. Fazit

 

 

 

 

 

 

 

 Abbildung 8: Der Boom der Casinos geht weiter, ob online oder im asiatisch-pazifischen Raum.

Der Boom der Casinos ist immer zusammen mit wachsendem Tourismus, technischen Erneuerungen und dem Ausbau der Unterhaltungsbranche zu sehen. Dadurch, dass sich der asiatische Markt in den letzten Jahren generell verstärkt hat und dort ein Wirtschaftsaufschwung in vielen Branchen besteht, steigen auch die Zahlen der Casinos und weiterer Touristenmagneten immer mehr an. Der Trend geht dabei eindeutig zu Multikomplexen mit Hotelanlagen, Shoppingcentern, sowie Unterhaltungskomplexen mit Casino, Theater, Konzerten, Sporthallen und weiteren Attraktionen wie Themenparks oder Tierwelten. Diese gigantischen Anlagen formen das Stadtbild und besitzen im Kern immer ein umfassendes Casino, das seit Jahrhunderten Menschen rund um den Globus unterhält. Dabei überbieten sich die Casinos mit Angeboten, Service und Ausstattungen, so dass Besucher ganz nach eigenen Wünschen und Vorlieben die jeweilige Location auswählen können.

 

 

Die Top Casinos im Überblick

 

 

 

 

 

 

 Macao hat die ehemalige Boomregion Las Vegas mit Besucherzahlen und Umsatz längst hinter sich gelassen. Trotzdem verbucht auch die Westküste der USA noch große Zahlen. Dem Wachstum der asiatischen Märkte in Unterhaltung, Wirtschaft und Bevölkerung kann aber auch das Mekka der Casinos in der Zukunft nichts mehr entgegen halten.

 

Bildquellen:

Abbildung 1: Pixabay.com © cocoparisienne (CC0 1.0)

Abbildung 2: Wikimedia.commons.org © Erwin Soo (CC BY 2.0)

Abbildung 3: Wikimedia.commons.org © William Cho (CC BY-SA 2.0)

Abbildung 4: Wikimedia.commons.org © Vmenkov (CC BY-SA 3.0)

Abbildung 5: Wikimedia.commons.org © WiNG (CC BY-SA 3.0)

Abbildung 6: Wikimedia.commons.org © Donaldytong (CC BY-SA 3.0)

Abbildung 7: Wikimedia.commons.org © Jeff Kubina (CC BY-SA 2.0)

Abbildung 8: Wikimedia.commons.org © Laslovarga (CC BY-SA 3.0)