Der perfekte Look für jede Party

"Ich habe nichts zum Anziehen" – kommt euch dieser Satz bekannt vor? Uns auch. Vor einer Party gestaltet sich die Outfit-Frage sogar oft noch ein wenig schwieriger als schon im Alltag. Schließlich möchte man mit seinem Look zwar auffallen, aber eben doch nicht zu sehr. Wir verraten euch, wie ihr für jeden Anlass die richtige Kleidung findet. Handelt es sich um eine Geburtstagsparty unter Freunden zu Hause, um ein Event im angesagtesten Club der Stadt oder eventuell um eine entspannte Runde in einer gemütlichen Bar? Wenn ihr diese Faktoren eingrenzen könnt, ist das schon einmal die halbe (Mode-)Miete und der Wahl des perfekten Outfits steht nichts mehr im Wege.

Homeparty: Weniger ist mehr

Sollte der Gastgeber nicht gerade einen speziellen Dresscode wie "Bad Taste" oder "Wir Kinder der 90er" verlangen, habt ihr bei der Auswahl eures Looks freie Hand. Fand in dieser Wohnung schon öfter eine Party statt, könnt ihr euch modisch ganz einfach an den letzten Abenden orientieren. Falls nicht, auch gut – dann gilt in der Regel: Weniger ist mehr. Bei einer Homeparty muss niemand im Paillettenkleid oder mit High Heels aufkreuzen. Wahrscheinlich würdet ihr darin eher komisch angestarrt werden. Viel besser eignen sich für diesen Anlass eine gut sitzende Jeans und ein besonderes Oberteil als Hingucker. An warmen Tagen passt ebenso ein schönes Sommerkleid, das kombiniert mit Sneakern eher casual als elegant wirkt – also genau dem Anlass entsprechend. Schmuck solltet ihr eher dezent einsetzen. Gegen eine hübsche Kette oder einen Statement-Armreif ist jedoch nichts einzuwenden. Auch mit dem Make-up braucht man es auf einer Privatparty nicht zu übertreiben. Wimperntusche und Lippenstift zaubern einen tollen, aber nicht zu auffälligen Look.

Clubbing: Klotzen statt kleckern

Wer hingegen in einem angesagten Club das Tanzbein schwingen möchte, der kann sich an diesem Abend auch modisch richtig schön austoben. Natürlich kommt es auf die Location an, etwas auffälliger darf es aber ruhig zugehen. Passt einfach immer: Das kleine Schwarze, das man nach Lust und Laune kombinieren kann. Zum Beispiel mit Schmuck, der neuen Lieblingstasche oder tollen High Heels – solange man darin die ganze Nacht übersteht. Ist die Tasche groß genug, kann man vorsichtshalber ein Paar Ballerinas in die Disco schmuggeln. Eine schöne und etwas lässigere Alternative sind Jumpsuits, die es mittlerweile sogar in Petit- und Tallgrößen gibt und somit zu jeder Figur passen. Besonders in Onlineshops wie Long Tall Sally etwa findet man jede Menge Mode – auch abgesehen von Jumpsuits – für große Frauen. Auf der Tanzfläche darf das Outfit auch gerne ein bisschen glitzern. Teile mit Pailletten oder Lurex sind also das perfekte Highlight für euren nächsten Clubbesuch. Auch im Gesicht sollte es an solchen Abenden funkeln und das Make-up kann etwas großzügiger aufgetragen werden. Wie wäre es zum Beispiel mit verführerischen Smokey Eyes?

Bar: Die goldene Mitte

Freitagabend mit Freunden in einer Bar die Woche ausklingen lassen? Perfekt! Anstatt direkt nach der Arbeit loszustürzen, solltet ihr euch aber doch ein paar Minütchen Zeit nehmen und euch frisch machen. Ein neues Shirt oder eine hübsche Bluse, ein lässiger Jeansrock oder eine bequeme Wide Leg Pants – so startet man stilvoll und lässig in den Feierabend. Im Prinzip sollte dieser Look etwas schicker sein als auf der Homeparty und etwas unauffälliger als im Club: die goldene Mitte eben. Ein bisschen funkeln darf es aber schon – zum Beispiel in Form großer Ohrringen oder einem passenden Gürtel. Das Make-up kann dafür wieder ein wenig dezenter ausfallen. Ein geschwungener Lidstrich sowie roter Lippenstift sind aber immer eine gute Idee. Die passende Farbe solltet ihr immer in eurer Handtasche dabeihaben, damit ihr ganz ungestört Cocktails trinken und zwischendurch gegebenenfalls ein wenig nachziehen könnt.

Bildrechte: Flickr Classic colour combos Geneva Vanderzeil apairandasparediy.com CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten