Das egoFM Fest

…kommt Ende April erstmalig nach Würzburg!

Mit dicken Bässen, jeder Menge Rhymes und Hooks im Gepäck rollt
AFROB auf das egoFM Fest wie eine Dampfwalze zu, bereit Euch alle
platt zu spielen! Robbe zählt ohne Zweifel zur Speerspitze der HipHop-
MC´s hierzulande. Die AFROB Story begann bereits 1999 mit seinem
Debütalbum „Rolle mit Hip Hop“ und der bis dato absoluten Übersingle
„Reimemonster.“ Auch nach fast 20 Jahren, sechs Soloalben, zwei
dicken ASD Platten mit Partner Samy Deluxe ist es kein Bisschen leiser
um den Stuttgarter geworden. Zeit einen Blick zurück zu werfen und das
geschieht gerade vor ausverkauftem Clubs Land auf, Land ab, bei einer
seiner Best-of-Show, die er auch beim egoFM Fest präsentieren wird.



Damit liest sich das aktuelle Festival Line Up wie folgt:

Early Live-Shows: Jan Blomqvist | AFROB | KYTES | KID SIMIUS | Sue
the Night | Leoniden | Kids of Adelaide | Echoes Of Felidae I Eskalation
Late Night Party: Markus Kavka (Katermukke/Berlin), Waldschänke
Dornheim (dieses Mal auf Abwegen…) u.v.m.

Bereits seit zwei Jahren findet das vom Radiosender EGO FM
veranstaltete Indoorfestival höchst erfolgreich im Münchner Muffatwerk
statt. Da doppelt bekanntlich besser hält und Würzburg eine wahre EGOHochburg
ist, wird 2018 gleich zwei Mal gefeiert. Das bedeutet im
Klartext viel, viel und noch mehr Musik auf die Ohren. Am 20.April wird in
der Posthalle auf zwei Areas durch die Nacht getanzt, getrunken und
geturtelt bis keiner mehr kann!

Um für das gewisse Extra zu sorgen, gibt’s auch dieses Jahr – in
doppelter Ausführung – ein paar Überraschungen und Specials für Euch!
In verschiedenen Areas werden in Würzburg neben Afrob live unter
Anderem zu sehen sein:

Jan Blomqvist & Band:
Erfinder des Konzerttechno: träumerische Vocals und einfache Beats
werden zu tanzbarem Elektro-Pop. 2011 ist er auf der Fusion
durchgestartet. Danach folgen 250 Gigs in drei Jahren: Moskau, Paris,
Istanbul, New York, Rom, Amsterdam, Bukarest, London, Wien,… Jetzt
arbeitet er an seinem ersten Album. Über Basedrum und Störgeräusche
schweben die typischen Blomqvist-Vocals. „Man darf nie wissen, ob man
lachen oder weinen soll.“ Im Zweifel einfach tanzen. Da kommt
Vorfreude auf den Tanz mit ihm in Würzburg und München auf.

Kid Simius:
Der Legende nach flog der deutsche Rapper Marteria Kid Simius aus
Spanien ein, weil er unbedingt mit ihm arbeiten wollte. Tatsächlich kam
José nach Berlin, weil er in der Spree-Metropole seinen Traum, Musiker
zu werden, verwirklichen wollte. Als Teil der Marsimoto-Crew hat der
Mann aus Granada mittlerweile mehrere Tourneen und Festivals hinter
sich gebracht. Gekonnt vermengt er Dubstep und Bassmusik-Elemente
mit Live-Musikeinlagen. Auf der Bühne überzeugt die One-Man-Band
und beeindruckt dank seiner Multitasking-Fähigkeiten. Bei seinen Shows
findet er die beste Mischung zwischen einem überaus tanzbaren DJ-Set
und einem energetischen Konzerterlebnis. Geht mit ihm ab in der
Posthalle!

Kytes:
Klein angefangen und jetzt ganz nach oben gearbeitet. Eine der wohl
angesagtesten Indieacts hierzulande darf natürlich nicht fehlen. Ihre Art-
Pop Musik mit wundervollen Melodien und stimmungsvollem Sound wird
abgerundet von der kraftvollen Stimme von Sänger Michi Spieler. Seit
2016 haben sie auf mehr als 80 Festivals, wie dem Reeperbahnfestival
oder dem Eurosonic, gespielt und sind der Support Act von Kraftklub
oder Mighty Oaks gewesen. Beim egoFM Fest werden sie in Würzburg
und München rocken!

Sue the Night:
Das Cover des neuen Albums der niederländischen Künstlerin Sue the
Night ist bunt, suggeriert Bewegung, eine warme Stimmung und stellt
damit perfekt den Sound eben dieses neuen Albums dar. Wanderland,
das zweite Album von Sue the Night, hat einen Sound inne, der spielend
leicht poppige Melodien sowie catchy Riffs und dichte Arrangements mit
einer bemerkenswerten Frische präsentiert – nur wenige Indiepop-Acts
schaffen eben diese Abwechslung und Bewegung über die Länge eines
Albums konstant zu halten. Sie werden Würzburg und München in
Bewegen versetzen.

Leoniden:
Leoniden, namentlich die Brüder Lennart und Felix Eike, Jakob Amr,
Djamin Izadi und JP Neumann, spielen gekonnt filigranes Indierock-
Getänzel, schaffen einen sehnsüchtigen Hybriden aus Ausbruch und
schwelgerischen Umdrehungen. Ihre Songs sind Blockbuster, eignen
sich perfekt für den Soundtrack eines Godzilla-Films Ende der 90er. Nur
dass ihr Monster mehr durch die urbanen Clubs wütet als sich durch
Häuserschluchten zu fressen.

Kids of Adelaide:
Wer beim Bandnamen Kids of Adelaide an ein Duo aus Südaustralien
denkt, liegt geografisch mehrere tausend Kilometer daneben, denn
Severin Specht und Benjamin Nolle kommen aus Stuttgart. Ihren Namen
finden die beiden in einer Nacht im Proberaum. Der Song "Long Way"
handelt über den langen Weg bis nach Adelaide, den die beiden
sinnbildlich für ihren eigenen Werdegang sehen und der Begann 2011 in
den Fußgängerzonen Land auf Land ab. Gemeinsam vereint die beiden
Musiker die Liebe zum Gitarren-Folk und der kommt mittlerweile beim
Publikum so gut an, dass sie bereits auf sehr erfolgreiche Tournee durch
Clubs in Deutschland, Frankreich, Niederlande und sogar England
zurückblicken können. Gerade arbeitet das Duo an der Veröffentlichung
Ihres mit Spannung erwarteten Albums „Into The Less.“ Musikalisch
passen die Jungs perfekt zum egoFM Fest!

Echoes of Felidae:
„Wie der Soundtrack zu einem imaginären Film“, wird gern über Post-
Rock geschrieben, wenn einem sonst nichts einfällt. Kein Wunder, dass
gerade bei der Musik, die so oft auf Worte verzichtet, oft Worte
versagen. Lucas Dittebrand und Ingolf Stöcker können davon ein Lied
singen - oder eher nicht, weil: keine Worte. Bei keinem der Tracks die
Echoes of Felidae präsentieren stellt sich die Frage, wer da wohl an
welcher Stelle singen könnte. Schicht um Schicht bauen sich die Tracks
verwoben auf, ohne Eile zu haben, viel mehr Liebe zum Detail. Ein
gekonnter Spannungsbogen, der Euch mit einem Visualskonzept auf
eine Reise durch elektronische Welten nimmt und Euch unwiderruflich
zum tanzen animiert.

Würzburger Kneipenchor:
Gegründet im Mai 2017. In Würzburg. Logischerweise...
Seitdem trifft sich einmal die Woche ein bunter Haufen Leute um
zusammen zu singen, zu trinken und Spass zu haben! Derzeit residiert
das singende Rudel abwechselnd in verschiedenen Locations, wie dem
Dornheim, im Standard oder im Reu. Vom Profi-Musiker bis zum
"Eigentlich-singe-ich-nur-unter-der-Dusche-Sänger" ist alles dabei und
alles erlaubt. Auch bei der Songauswahl gibt es keine Grenzen,
Hauptsache nicht konventionell und immer mit einer punky Attitüde. Was
dabei rauskommt ist einfach großartig und animiert nicht nur die Sänger
zum mitmachen.

Aber dann ist noch lange nicht Schluss. Danach geht es weiter zur
Late-Night-Party mit Markus Kavka (Katermukke/Berlin), und der
Waldschänke Dornheim (dieses Mal auf Abwegen…)

Wer jetzt vermutet, dass das alles ist was auf Euch zukommt, irrt
gewaltig.

Es wird noch der ein oder andere Liveact die Festivität abrunden, habt
ein wenig Geduld!

Fazit: Lasst uns zusammen feiern und anstoßen auf Euch und all
die gute Musik, die uns verbindet!


Senderbeschreibung
egoFM ist Radio, aber anders. Wir spielen die richtig gute Musik aus
allen Bereichen: Elektro, HipHop, Indie, Soul, Funk, Deutschrap,
Drum'n'Bass, Old School Klassiker aus den Clubs der Welt und Ikonen
der Musikgeschichte. Wir mögen alles, was unabhängig ist und lieben es
euch immer wieder zu überraschen. Wir sind in der Welt zu Hause und
haben ein Herz für lokale Bands - immer auf der Suche nach innovativen
Künstlern.
egoFM ist Radio zum Mitmachen, Mitdenken und Miterleben. Von
Clubkultur über Internethypes bis hin zu sozialem Engagement. Wir
fördern und fordern Kreativität, sind authentisch und haben noch viel vor.
egoFM sendet seit 2008 in den größten bayerischen Metropolen
München, Nürnberg, Erlangen, Fürth, Würzburg, Augsburg und
Regensburg. Seit September 2015 gibt es neben dem Liveprogramm
zusätzlich sieben Musikstreams, die via Webstream und in der egoFM
App zu hören sind. Premiere feierte der Radiosender 2016 mit seiner
ersten baden-württembergischen Frequenz in Stuttgart auf UKW 97,2.

Lasst Euch folgenden Termin nicht entgehen:
20.4.2018 Würzburg Posthalle
Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 20:30 Uhr
Tickets: An allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.eventim.de

Facebooklink: https://www.facebook.com/events/163423151107495/