Chic, individuell und besonders: Fashion goes Hessen!

Oh Hessen, du Perle der Bundesrepublik: Was wären wir ohne deinen malerischen Taunus, den Rhein oder die in der ganzen Welt bekannte „grii Soß“? Als eine der wirtschaftsstärksten Regionen ganz Deutschlands hat das Bundesland mit dem lieblichen Dialekt jedoch noch weit mehr zu bieten als Kulinarik sowie Flora und Fauna: Mit seinen Großstädten Frankfurt am Main und Wiesbaden setzt das Land nämlich regelmäßig Modetrends.

Sei es der cleane Chic der Frankfurterinnen oder die Individualität der Wiesbadenerinnen – nicht umsonst siedeln sich große Modekonzerne in Hessen an. Marken wie Zara, Hennes & Mauritz oder CECIL nutzen das Modegespür der Hessen längst als Inspiration für ihre eigenen Kollektionen: Allein im ersten Quartal des Jahres 2014 stieg der Anteil der Angestellten innerhalb der hessischen, rheinland-pfälzischen und saarländischen Textil- und Modeindustrie um rund drei Prozent. Kein Wunder also, dass beliebte Modetrends in Hessen längst auch in internationalen Modemetropolen wie Berlin oder Paris getragen werden. Was ist beispielsweise mit ihrer heißgeliebten Canvas-Bikerjacke? In hessischen Städten gehört sie seit Jahren zum festen Inventar eines jeden modebewussten Kleiderschranks – aktuell hält eben dieses Modell auf den Laufstegen der Welt Einzug.

Leder & Co. für den perfekt en Auftritt

Zwar ist Hessen regelmäßig Vorreiter in Sachen Trendgespür – auf zweifelhafte textile Experimente lassen sich hessische Fashionvictims trotzdem nicht ein: Statt durch schreiende Farben und wilde Muster zeichnet sich der hessische Stil stets durch vornehme Zurückhaltung aus. So werden beispielsweise verschiedene Materialien kombiniert und mit einem ausgefallenen Schmuckstück vervollständigt. Wie wäre es also mit einer edlen Tunika aus Leinen? Die bietet nicht nur genug Ruhe für Accessoires, sondern sorgt gleichzeitig für einrart positiv beeinflussen. Was aber tun, wenn weitaus weniger glamouröse Tätigkeiten auf der Tagesordnung stehen? Immerhin verlangt der Gang zum Fitnessstudio weit mehr als ein grandioses Outfit. Funktionalität und Tragbarkeit stehen hier deutlich im Fokus. Doch auch hier trumpfen die Hessen mit einer geschickten Mischung auf: Funktionalität ja, jedoch wird diese dann gemischt mit farblichen Akzenten und schmeichelnden Schnitten. Bestes Beispiel hierfür sind die immer beliebter werdenden Sweater-Hoodies. Vormals eher sportelnden Frankfurterinnen vorbehalten werden sie heute von namhaften Häusern wie etwa Dior in ihre Kollektionen eingebracht. So bringt Hessens gelungener Mix aus „savoir-vivre“ und Stilbewusstsein nicht nur die Modefans rund um den Globus zum Träumen – vielmehr Schlägt er eine Brücke zwischen dem kleinen Bundesland und dem Rest der Welt. Es lebe die Mode! wunderbares Gefühl der Transparenz und Leichtigkeit. Hessisches Stilgespür findet jedoch längst nicht nur Inspiration in weichen Stoffen und fließenden Formen. Mindestens ebenso angesagt sind Bikerjacken aus extra-weichem Kunstleder. Die bringen ein Gefühl von Freiheit und Harley Davidson in Ihren Kleiderschrank – und das ganz ohne Ölflecke und stinkende Abgase.

Hessen kann auch sporty!

Stilgespür gepaart mit der richtigen Portion Weltoffenheit – wohl nichts kann den eigenen Stil derart positiv beeinflussen. Was aber tun, wenn weitaus weniger glamouröse Tätigkeiten auf der Tagesordnung stehen? Immerhin verlangt der Gang zum Fitnessstudio weit mehr als ein grandioses Outfit. Funktionalität und Tragbarkeit stehen hier deutlich im Fokus. Doch auch hier trumpfen die Hessen mit einer geschickten Mischung auf: Funktionalität ja, jedoch wird diese dann gemischt mit farblichen Akzenten und schmeichelnden Schnitten. Bestes Beispiel hierfür sind die immer beliebter werdenden Sweater-Hoodies. Vormals eher sportelnden Frankfurterinnen vorbehalten werden sie heute von namhaften Häusern wie etwa Dior in ihre Kollektionen eingebracht. So bringt Hessens gelungener Mix aus „savoir-vivre“ und Stilbewusstsein nicht nur die Modefans rund um den Globus zum Träumen – vielmehr Schlägt er eine Brücke zwischen dem kleinen Bundesland und dem Rest der Welt. Es lebe die Mode!