Anzeige

Bei diesen Jobs ist das Smartphone Pflicht

Während sich viele Berufstätige fragen, wie oft und wie lange sie ihr Smartphone während der Arbeitszeit in die Hand nehmen dürfen, ist in diversen Jobs der Griff zum Handy unerlässlich. Berufsgruppen wie Makler und Broker kommen ohne die mobilen Endgeräte in der Tasche gar nicht aus. Es wird telefoniert, getextet und informiert. Nicht selten wurde am Ende eines Arbeitstages die meiste Zeit am Smartphone verbracht.

 

Makler müssen stets erreichbar sein

Ein Immobilienmakler geht niemals ohne das Smartphone am Leib aus dem Haus. Interessenten und Verkäufer könnten sich jeden Augenblick melden. In der Tat ist ein erfolgreicher Makler ziemlich gefragt. Wenn das Handy nicht klingelt, wird selbst angerufen. Der Immobilienmarkt ist ein hartes Geschäft und schnelles Reagieren wichtig. Steht ein neues Objekt zum Kauf, das eine hohe Provision generiert, müssen Verkäufer von den Fähigkeiten des Maklers überzeugt werden. Damit sich das unerlässliche Mobiltelefon nicht so schnell abnutzt, ist eine Handytasche sinnvoll. Schicke und praktische Modelle gibt es bei https://www.handyhuellen.de/. Die Auswahl bietet passende Designs und Extras für jeden Geschmack. Das Arbeitsgerät ist damit gut geschützt und gewährt eine lange Freude.

 

Broker checken Aktien auf dem Smartphone

Broker sind als Finanzdienstleister für die Durchführung von Wertpapierkäufen ihrer Kunden zuständig. Aktien, Rohstoffe, Devisen und sogar Renten werden gehandelt. Sehr gute Marktkenntnisse, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und das Handy sind in diesem Job ein Muss. Als Bindeglied zwischen Anlegern und der Börse gilt es, den ganzen Tag die Kurse zu checken. Das Smartphone ist dafür ein überaus häufig eingesetztes Instrument. Zudem müssen ständig Anrufe getätigt werden. Die Kunden wollen wissen, wie sich ihre Wertpapiere entwickeln. Stetiges Informieren gehört dazu. Fehlen grundlegende Kenntnisse über das aktuelle Geschehen, gehen vielversprechende Deals verloren. Informanten geben wichtige Tipps, die zu äußerst lukrativen Geschäften führen können. In Kontakt tritt man natürlich über das mobile Endgerät.

Foto Handy Aktien
Foto: pexels.com


Das Smartphone ist beim Event-Manager erforderlich

Ein Event-Manager ist auf sein Smartphone angewiesen. Der Beruf dreht sich rund um Veranstaltungen und deren Planung, Organisation sowie Vermarktung. Je nach Größe des Events dauert die Vorbereitung manchmal bis zu einem Jahr. Unzählige Anrufe und häufiges Checken von Angeboten sind typisch. Natürlich erfolgt der Kontakt über das Handy. Welcher Anbieter Getränke und Catering liefert, wird mit dem Smartphone ausgesucht. Um eine zur Veranstaltung passende Location zu finden, bedarf es nicht weniger Recherche und Telefonate. Ein Event-Manager ist in der Regel viel unterwegs und ständig am Telefon. Die schnelle Abnutzung des mobilen Geräts ist ohne eine schützende Hülle garantiert.

 

Ein Hausmeister mit Mobiltelefon

Wer als Hausmeister arbeitet, ist oftmals Handwerker, Elektriker, Gärtner und Putzkraft in einem. Ist etwas im Objekt kaputt, wird er gerufen. Muss die Glühbirne im Treppenhaus ausgetauscht werden, ist der Hausmeister ebenfalls gefragt. Des Weiteren gehört das Halten von Ordnung auf Müllstandsflächen und Rasenmähen häufig zum Aufgabenbereich. Ein Job im Büro ist das nicht. Immer in der Tasche dabei: das Smartphone. Mieter und Firmen brauchen einen Ansprechpartner. Fallen zahlreiche Wohnungen unter die Obhut, kann das Handy eines Hausmeisters im Minutentakt klingeln.

 

Bei Politikern ist das Smartphone essenziell

Auch Politiker können mittlerweile nicht mehr ohne Smartphone. Wenn sie gerade nicht im Parlament oder in Sitzungen debattieren, wird telefoniert und gesurft. Die neuesten Umfragewerte, die Meinungen der Wähler und aktuelle politische Themen - alles wird mit dem Handy gecheckt. Ist eine Wahl gewonnen, wird über das Smartphone gratuliert. Außerdem lassen sich langweilige Reden mit einer Spiele-App besser überstehen.

Foto Handyhüllen
Foto: pexels.com