5 Ideen für die Partys mit den besten Freunden

Gelegenheiten, mit den Freunden zu feiern, gibt es viele. Doch gerade im engsten Kreis schleicht sich irgendwann auch beim Feiern Routine ein: Diverse Snacks und zwei, drei Sixpacks Bier und spätestens nach ein paar Stunden sitzen alle vor dem Fernseher. Damit wieder ein bisschen mehr Schwung in das gesellige Beisammensein kommt, gibt es hier fünf kreative Party-Tipps.

Tipp 1: Mehr Glamour!

Wer eine richtig rauschende Party feiern will, sollte ruhig mal einen Blick über die Landesgrenzen riskieren und sich von den Feierbräuchen anderswo inspirieren lassen. In Spanien oder Russland beispielsweise macht man sich für eine Party richtig schick: Die Herren im Anzug, die Ladys im kleinen Schwarzen, in hohen Pumps und mit sorgfältig aufgetragenem Make-up. So kann man stilecht ausgehen - in eine trendy Bar oder einen Szeneclub.

Tipp 2: Mottoparty

Warum nicht mal eine Party im Stil der 70er-Jahre oder eines anderen großartigen Jahrzehnts veranstalten? Mottopartys sind zwar nicht jedermanns Sache, aber ein gutes Thema wird auch die Skeptiker mitreißen. Die Vorbereitungen sollten möglichst früh beginnen, damit jeder aus dem Freundeskreis Ideen beisteuern kann, und die Deko und Outfits wirklich richtig toll werden. Wichtig ist es, sich ganz auf das Motto einzulassen - für die 70er-Jahre-Party bedeutet das: Schlaghosen, knallige Farben, Retro-Brillen, Discomusik vom Plattenspieler, Bowle, Toast Hawaii und Käse-Spieße - schon sind alle mittendrin, statt nur dabei!

Tipp 3: Auktionsrunde

Wer der Party ein bisschen Spannung verleihen möchte, veranstaltet eine Auktion! Sicherlich gibt es in jedem Haushalt das eine oder andere, auf das ein guter Freund oder die beste Freundin ein Auge geworfen hat - und an dem man selbst eigentlich gar nicht mehr hängt. Klar, man könnte das Teil auch einfach verschenken. Viel lustiger ist es aber, eine Auktion daraus zu machen, inklusive einem Auktionator mit Hämmerchen. Die Summen sollten symbolisch sein, es geht ja vielmehr um die spannende Frage, wer am geschicktesten und diskretesten bietet. Bereits ein kleiner Mindesteinsatz von ein bis zwei Euro pro Auktionsobjekt weckt den Ehrgeiz der Teilnehmer. Am besten stellt man vorsorglich ausreichend Häppchen und Getränke in Reichweite - denn sicherlich möchte niemand das spannende Wettbieten unterbrechen. Wer über ein NFC-fähiges Handy verfügt, braucht nicht mal Bargeld mitzubringen: Die Ehrenschulden lassen sich dann ganz lady- und gentlemanlike umgehend über die Bezahl-App auf dem Smartphone bezahlen. Wie das beispielsweise mit Kwitt funktioniert, wird hier erklärt.

Tipp 4: Spieleklassiker mal anders

Mit ein bisschen Kreativität lässt sich auch der Klassiker "Mensch ärgere dich nicht" aufpeppen und neu beleben: Mit einem Bleistift werden die weißen Felder des Spielbretts fortlaufend nummeriert, beginnend bei Eins. Als Nächstes werden kleine Kärtchen mit den fortlaufenden Zahlen beschriftet und auf der Rückseite eine lustige Aufgabe notiert. So landen die Spieler bei jedem Wurf auf einem Aktionsfeld. "Activity meets" "Wahrheit oder Pflicht!" - die Freunde sollten sich jedoch nicht zu sehr ärgern, damit der Haussegen am späten Abend nicht schiefhängt. Wie es im berühmten Song von Queen so schön heißt: "Friends will be friends." Wer im Leben durch dick und dünn geht, sollte die kleine Zweitfamilie ruhig öfter zünftig feiern. Apropos feiern: Für das Night-out am Wochenende lohnt sich immer ein Blick in unseren Events-Kalender.

Photo by Free-Photos on Pixabay