Wir machen uns die Welt/Missbrauch/Sick of Society/SENDESCHLUSS

Am 09.11.2019 ab 20:00


Bis 09.11.2019 23:00



Wir machen uns die Welt/Missbrauch/Sick of Society/SENDESCHLUSS

Missbrauch:
https://www.facebook.com/Missbrauch/

ein Bandname, der provoziert! Anfangs wurde er oft auf sexuellen Missbrauch reduziert, doch der Band ging es gerade um die Mehrdeutigkeit dieses brisanten Begriffs – man denke z.B. an Machtmissbrauch oder auch an Vertrauensmissbrauch! Die Münchner Combo hat Schubladendenken, Oberflächlichkeit und Mainstream schon immer abgelehnt und ist dieser Haltung seit ihrer Namensgebung mit kritischen Texten stets treu geblieben.

Und musikalisch war auch sofort klar, was man machen wollte: Deutschpunk!

Sick of Society:
https://www.facebook.com/sospunk1993/

Nach einem Vierteljahrhundert im PunkRock-Zirkus, nach guten, sowie auch verdammt harten Zeiten ist für das süddeutsche PunkRock Quartett SICK OF SOCIETY der Moment gekommen, um alten Ballast abzustreifen und neue Kapitel in der Bandgeschichte zu schreiben. Als Symbol und Sinnbild für diesen Aufbruch zu neuen Ufern steht das Jubiläumsalbum „Perlen vor die Säue“. Ein Brückenschlag zwischen vergangenen Tagen und neu zu beschreitenden Wegen, auf denen musikalisch, wie auch in textlicher Hinsicht keine Gefangenen gemacht werden. Ohne Kompromisse werden 12 PunkRock-Perlen denen explosiv und unzensiert serviert, die sich in den menschlichen und gesellschaftlichen Güllegruben wie Kapitalismus, Fanatismus, Extremismus, Rassismus, Religion, Politik, Sexismus, etc. suhlen und sich dort zuhause fühlen! „Perlen vor die Säue“ ist das musikalische Mahnmal in Form eines erhobenen Zeigefingers gegen sämtliche Institutionen und Subjekte, die sich der Kant’schen Definition für Anarchie – Gesetz und Freiheit ohne Gewalt – entgegenstellen.

Auf das alle Perlen die richtigen Säue dort treffen, wohin uns deren ignorante Dummheit Tag für Tag Stiche versetzt! Die Zeit wird es zeigen …

SENDESCHLUSS:
https://www.facebook.com/senderpunk/

Die bayerische Provinz ist geplagt Monotonie und Stammtischparolen. Die ganze bayerische Provinz? Nein!
Drei Typen leisten mit ihrer Mischung aus Punkrock, Hardcore und Rock'n'Roll Widerstand gegen schlechte Unterhaltung, trockene Kehlen und Intoleranz. Zweistimmiger Gesang, knackige Gitarren, saftiger Bass und ein Drummgewitter das Nasenbeine zerbersten lässt - Garniert mit einer Prise Wortwitz und Humor.
In the Sign of Esel

Open Doors: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 10,00 €

E-Mail: Sabine.Tipp@con-action.net
Telefon: 0911/ 810 98 34
Homepage: https://www.facebook.com/kopfundkragenfuerth