28. Erlanger Bismarckstrassenfest

Am 16.07.2016 ab 16:00


Bis 17.07.2016 23:00




28. Erlanger Bismarckstrassenfest

Am 16./17.7. 2016 trifft sich die feiernde Menge zum inzwischen 28. Straßenfest in der Erlanger Bismarckstraße. Alle Bands treten ohne Gage auf und das Fest wird von gegenwärtigen und ehemaligen BewohnerInnen des Viertels organisiert. Wie jedes Mal geht ein Teil des Erlöses als Spende an politische und soziale Projekte.
Fürs leibliche Wohl gibt’s ein hervorragendes Landbier aus der fränkischen Schweiz und natürlich allerhand Nichtalkoholisches, hauseigen Gegrilltes und selbstgebackenen Kuchen, sowie Nudeln, Wurst und Wein vom italienischen „Ya-Pasta“ – Stand.

Vorläufiges Programm – es wird noch Änderungen geben:
http://bismarckstrassenfest.de/

17 Uhr: Ramon Revolt y amigos
Ramon Revolt ist ein 2014 in Erlangen gestarteter Solo- Künstler, der zunächst eigentlich nur seine Ideen als Aufnahmen ohne Bandkompromisse verwirklichen wollte. Da bei Musik ohne der Atmosphäre des Liveerlebnis jedoch etwas grundlegendes fehlt, entwickelte sich aus diesem Vorhaben mit der Unterstützung eines Freundes bald ein dynamisches Akustik Duo. Ihr Sound kommt dem Genre des Akustikpunks dank der treibenden Cajon Beats und den gerne auch mal gesellschaftskritischen Texten mit Augenzwinkern wohl am nächsten. Wie bei einer Revolte darf bei allem aufbegehren aber auch der Spaß am Leben nicht zu kurz kommen – erst sich und dann etwas Bewegen lautet daher das Motto dieser Live-Revolte.

18.30 Uhr: The Educated Apes
The Educated Apes sind vier Leute wie rasierte Affen. Nur etwas gebildeter. Die Ober- und Mittelfranken sind unter anderem beeinflusst von Social Distortion, Ramones, Johnny Cash oder auch Scotty Moore. The Educated Apes bewegen sich irgendwo zwischen Pub Rock, Roots Rock und Rock n Roll, haben jedoch ihren ganz eigenen Sound, der die Genre-Grenzen gerne überschreitet. Erste Erfolge konnte die junge Band 2015 erzielen, als sie das Sticky Fingers Festival eröffnete und vor Bands wie „Madball“ oder „The Baboon Show“ spielten, woraufhin schnell weitere Auftritte folgten, unter anderem im E-Werk in Erlangen, im Live Club in Bamberg und auch der Freiheitshalle in Hof.
The Educated Apes auf Soundcloud: soundcloud.com/theeducatedapes

20 Uhr: Nine Daise Wonder
Blumig schröngen die Frauen, blumig und brutal: Nine Daise Wonder aus Fürth liefern Old-School Punkrock in der klassischen Trio-Besetzung. Seit 22 Jahren arbeiten sie daran, noch schneller, noch härter und noch blonder zu werden. Dass stetig an neuem Material gearbeitet wird, ist eine Selbstverständlichkeit und so darf man man sehr gespannt sein auf einen ihrer raren Livegigs unter dem Motto Drei Musikerinnen, freundlich bis aufs Blut, ruinieren sich für „ ihr Publikum“. Yeah!
http://www.ninedaisewonder.de/ http://ninedaisewonder.bandcamp.com/

21.30 Uhr: Overcrowded Elevator
Overcrowded Elevator ist eine Indie-/Alternative-Band aus der fränkischen Metropolregion Nürnberg. Für die Jungs, die sich Anfang des Jahres 2013 zusammenschlossen, stand schnell fest, dass man mit Eigenkompositionen auf die Bühne will. Im Februar 2015 erschien dann die erste EP "Flashcopter" mit sechs Songs über Themen wie Freiheit, Freundschaft, Urlaub, aber auch Tod.
Neben zahlreichen Auftritten im MUZ-Club Nürnberg, dem E-Werk Erlangen oder dem Live-Club in Bamberg zählen diverse Live-Acts bei den Radiosendern Star FM, Radio Energy und Radio-Z zu den bisherigen Highlights der Band. Ganz besonders stolz sind die Jungs auf die Erstplatzierung ihres Hits „Florida“ bei den Jahrescharts 2015 der Musikzentrale Nürnberg und der lokalen Leidenschaften von Radio Z.
Aktuell arbeitet die Band an der nächsten CD, die im Sommer/Herbst 2016 erscheinen wird. Auch ein erstes Musikvideo ist in Arbeit und wird demnächst erscheinen.
Ihr Proberaum, der sich im Keller befindet und – dank schwerem Equipment – nur über einen regelmäßig von Musikern total überfüllten, kleinen Fahrstuhl zu erreichen ist, lieferte die perfekte Vorlage für den Bandnamen: Overcrowded Elevator!
Soundcloud: https://soundcloud.com/overcrowded-elevator

Sonntag, 17.07.2015
Sektfrühstück ab 11.00 (legendär)

11 Uhr: Klezmaniaxx
Wie die Klezmer-Brassbands der 1920er spielen die Klezmaniaxx eine flotte, tanzbare Interpretation traditioneller Melodien. Dabei wird höchste Feierstimmung geboten: Lieder zum Mitklatschen und vor allem zum Mittanzen. Musik, die aus dem Bauch kommt und direkt in die Füße geht. Ruhig auf dem Platz sitzen bleiben kommt nicht in Frage!

13 Uhr: Heimspiel
Die Heimspiel-Konzertreihe wird über zehn Jahren von Singer/Songwritern aus dem Umfeld des Erlanger Zollhausviertels getragen. Es treten etwa zehn MusikerInnen auf, die jeweils drei Songs spielen. Auch auf dem Erlanger Bismarckstraßenfest wird seit Jahren ein Heimspiel ausgetragen.

15 Uhr: Curió Capoeira Erlangen Nürnberg - Capoeira-Show
Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst, die sich durch seine Vielfältigkeit grundlegend von allen anderen Kampfkünsten unterscheidet. Aus Afrika verschleppte Sklaven entwickelten einen Kampf, der sich als Tanz tarnt. Capoeira "kämpfen" heißt Capoeira spielen. Dabei formen die Capoeiristas einen Kreis - portugiesisch "Roda" genannt - in dem zwei Capoeiristas zu capoeiraspezifischer Musik spielen. Die Musik wird dabei selbst durch die "Bateria" (Capoeiristas, die capoeiraspezifische Instrumente spielen und Lieder singen) erzeugt und die im Kreis stehenden Capoeiristas begleiten mit passendem Klatschen und singen den Chor. Dabei wird durch die Musik und deren verschiedene Rhythmen das Spiel in der Roda maßgeblich beeinflusst in Geschwindigkeit und Art des Spiels.

19 Uhr: Hobbygärtner
HaddnGaddn - Punkrock mit deutschen Texten.
Die Hobbygärtner sind eine junge 4-köpfige Band, die bodenständigen Punkrock mit deutschen Texten spielen und im April 2014 ihre 1. EP mit dem Namen „Turbosaat“ in Eigenregie veröffentlicht haben. Vergleichbar ist die Musik mit Bands wie ZSK, Die Toten Hosen und Montreal.
Ihre Stärke ist ihre einzigartige Bühnenshow, die sie mit ausgefallenen Kostümen und Bühnenbild für jeden im Publikum unvergesslich machen.

20.30 Uhr: A Blurred View
Postrock/Grunge. Den beiden Nürnbergern von A Blurred View gelingt mit Schlagzeug, Gitarre und Gesang ein präziser Schnitt im Grunge. Ihr Aufatmen durch vertiefende Rhythmik lässt den Postrock mit angenehm klirrenden Sounds zu einer spannungsgeladenen Vielfalt verglühen. Jeder Ton befreiend dicht. Jede Kante schärfend elegant. Jeder Schlag aufbrausende Ruhe.

22 Uhr: Bird Berlin
pop elektro pop. Blühend glitzernd und glänzend duftend fliegen Bird Berlins Federn ans Ohr. Stampfende Beats beben in unser Gemüt und lassen Tanzfüße fanatisch kreischen. Ekstatische Erotik, die beliebte Bewegung in verwirrende Verzückung verwandelt. Musikorgasmen umschmeicheln unsre Sinne und verzaubern mit gigantischen Gefühlsräuschen. „Wir sind wie Gold“ gibt die letzte Antwort auf die nie gestellte Frage, was mit uns Tänzern in den dunklen Nächten wirklich wurde. Wäre da nicht der unendlich ausgeschmückte Kitsch und das allgegenwärtige dadaistisch-ironische Moment würden wir tatsächlich nicht wissen wohin mit diesen klingenden Lichtbrechungen an Spiegeln und Mensch, die Schönheit in Eleganz verwandeln.

An beiden Tagen Kinderprogramm

Pro Liter Bier gehen 1,20 Euro als Spende an das Protestcamp gegen Ausgrenzung und Abschiebelager in Bamberg und ein weiteres Projekt, das noch nicht feststeht.

http://bismarckstrassenfest.de/

Facebook: 28. Erlanger Bismarckstrassenfest