Live Earth Litzendorf 2016

Am 11.06.2016 ab 16:00


Bis 12.06.2016 00:00




Live Earth Litzendorf 2016

Running Order:
ab 16:30 Project BMB
ab 17:45 Whales on Crack
ab 19:00 1516
ab 20:30 Shiny Gnomes
ab 23:00 Mandrax Queen


Unser Line up am 11. Juni 2016

Project BMB:

Project BMB ist eine junge Folk-Pop Band, die sich im Sommer 2014 gründete. Angefangen haben die fünf Jugendlichen als Straßenmusiker in der Bamberger Innenstadt, wo man sie heute noch antrifft. Inzwischen sind sie auch auf diversen Bühnen zu sehen und überzeugen dort mit ihrem dreistimmigen Gesang und ihrer akustischen Besetzung in Form von Gitarre, Kontrabass, Geige und Cajon. Bei ihren Auftritten geben sie neben Coversongs aus verschiedenen Musikrichtungen auch eigene Lieder zum Besten.

Whales On Crack:

Durch den experimentellen Sound aus harten Gitarrenriffs, bluesigen Soli und Scumfunkshred ‘n’ Roll ist die Musik der Band Whales On Crack aus Bamberg sowohl zum Moshen und Abgehen, als auch zum Mitwippen und fleißigem Hantelbanken geeignet. Somit erreichen die fünf Jungs ein breites Publikum, vom eingefleischten Metalfan über den anspruchsvollen Musikkritiker bis hin zur frommen Hausfrau.

1516:

Dieses Jahr feiert die Band ihren 500sten Bandgeburtstag: 1516 spielen eines ihrer Jubiläumskonzerte beim diesjährigen Live Earth mit viel Spaß und Energie. Mit Songs von AC/DC, Led Zeppelin, Thin Lizzy werden geniale Rockklassiker streng nach Reinheitsgebot präsentiert – wie immer selbstironisch und überraschend. Da sich der Bandname vom Reinheitsgebot für Bier ableitet, wird das Ganze auch für die Fans wieder ein feucht-fröhliches Vergnügen, denn 1516 ist Kult in Bamberg. 1516 spielen in klassischer Besetzung mit Matz Reichardt (Bass, Vocals), Bertram Englbauer (Vocals), Thomas Kegelmann und Georg Reuss (Gitarre, Vocals) und Johannes Ziegler (Drums; am 11.6. vertreten durch Udo Kegelmann).

Shiny Gnomes:

Shiny Gnomes sind eine Psychedelic/Garage Band aus dem Raum Nürnberg. Sie galten um 1990 als eine der profiliertesten Bands der deutschen Alternative-Pop-Szene und wurden mit Bands wie The Jesus and The Mary Chain oder Hüsker Dü verglichen. Ihre Musik verbindet psychedelischen Rock, 60er-Jahre Beat und experimentierfreudigen Folk mit der schwebenden, ätherisch wirkenden Stimme des Sängers Limo. In einer Kritik wurde ihr Stil als wilder Garagensound zwischen Pop und experimentellem Geschrammel beschrieben.

Mandrax Queen:

Die Mandrax Queen ist eine launische Schlampe. Man weiß nie genau, was man als Nächstes von ihr zu erwarten hat und ohne ein paar Kratzer ist ihr noch keiner davongekommen. Gerade noch spiegelt sich ihr Hüftschwung in der Discokugel, schon macht sie dir mit dem Vorschlaghammer klar, wer in Eurer Beziehung die Hosen an hat. Sie schmiegt sich an dich, ihr schwimmt im Groove, du wiegst dich in Sicherheit – da schickt sie dich in die Wüste. In die Wüste Kaliforniens, um genau zu sein. Das Maul voll Sand schwörst du dir, dass du so langsam zu alt für den Scheiß wirst, doch am Ende kriechst du zurück in ihren Schoß. Du bettelst nach mehr, denn du bist hängen geblieben an dem seltenen Narkotikum aus ihrem kleinen Apothekerschränkchen.

Facebook: Live Earth Litzendorf 2016
Homepage: http://www.live-earth-litzendorf.de/