LIVE: THE BULLETMONKS + The Cutes

Am 04.10.2014 ab 21:00




LIVE: THE BULLETMONKS + The Cutes


The Bulletmonks
2 Alben, über 150 fulminante Shows in ganz Europa, Supporttourneen für VOLBEAT, DAD, UFO und WASP sowie reichlich coole Festivalauftritte quer durch die letzten Sommer.
Aber nun mal ganz von vorne: 8 Semester ist es mittlerweile her, als den 4 Kugelmönchen (der Name bedarf übrigens noch Klärungsbedarf…) die mittelfränkische Provinz so sehr auf den Sack ging, dass sie ihrem Proberaum – eine dahinsiechende Gurkeneinmachfabrik… – den Rücken zukehrten, um sich auf ein Stelldichein mit der Welt des Rock n Roll einzulassen.
Schweiß, Tränen, Lehrgeld und viel Alkohol waren die stetigen Begleiter und sind nicht zuletzt die essentiellen Zutaten eines Kreativeintopfes, welchem nun der nächste Ohrenschmaus entspringt: In der ersten Hälfte des Jahres 2013 steht das dritte Studioalbum von Tyler Voxx, Dangerous Dan, Spreace Jackson und M-Dogg an… War da nicht noch was?! Richtig, mit Shark Schuster konnte die Band einen zweiten hochkarätigen Guitarero und mit Bristle Brush Johnson einen arschtretenden Profi an der Schießbude ins Boot holen, was die neuen Songs noch grooviger, tighter und fetter klingen lässt! „Außerdem war ich an der Gitarre immer scheiße.“ hat Tyler Voxx der Sache noch hinzuzufügen.
Das frischgebackene Quintett ist mehr als hochmotiviert, ihre Erfolgsgeschichte um das eine oder andere Kapitel zu ergänzen. Und die Provinz in Mittelfranken ist dennoch stets mit von der Partie – auch wenn sich das Hochdeutsch der Bulletmonks langsam hören lassen kann.
„Es ist wirklich ein Privileg und alles was wir je wollten, es auf den Markt zu schaffen und das zu tun was wir immer und ausschließlich wollten: Zu rocken. Jetzt geht es darum zu bleiben, zu wachsen und noch mehr Spaß zu haben als bisher… geht das überhaupt?“
Spt.: The Cute´s
Es ist schnell klar, wohin das Ganze gehen soll: THE CUTE’S wollen schönen feinen Punk-Rock machen, aber bloß nicht 08/15!
Mit etlichen Ideen aus Rikarda’s Schublade bewaffnet, trifft man sich erstmals im Proberaum – einem muffigen Etwas, das wie Oma’s altes Sofa riecht. Dort verbringen sie fast ein Jahr (natürlich nicht am Stück!!!). 10 Songs später sucht man sich endlich einen neuen Proberaum und ab da geht es dann auch los mit ersten Auftritten.
Beim R.I.O. Rock In Oberfranken Bandcontest können THE CUTE’S dann den Sieg für Bamberg erringen und gehen im März 2010 auf R.I.O.-Tour quer durch Oberfranken. Daraufhin ergeben sich etliche weitere Auftritte, bei denen THE CUTE’S immer wieder neue Fans für sich gewinnen können. Auf ihrer Debut-EP mit dem aussagekräftigen Titel „A CUTE’S NOISE“ (was fränkisch ausgesprochen soviel heißt wie „A gut’s Neu’s“) kann man sich nun erstmals 4 Songperlen des Trios anhören.
Der Stil der Band ist in einigen wenigen Worten beschrieben:
Heute würde man ihn wohl als „Pop-Punk“ bezeichnen. Würde man THE CUTE’S vergleichen wollen, wäre es wohl eine Mischung aus The Muffs, Green Day und Sicko – aber irgendwie doch etwas ganz Eigenes…Die markanten Gesangslinien der Sängerin und Bassistin Rikarda gehen ins Ohr, und gepaart mit einem dynamisch-kraftvollen Schlagzeug sowie wunderbar dazu harmonierenden Gitarrenklängen entsteht aus einem „Good Old Punkrock“ eine absolut sympathische aber auch druckvolle Mischung, die bei ihren Zuhörern regen Anklang findet und gute Laune verbreitet.