Varus

Am 08.04.2015 ab 21:00




Varus

Was passiert, wenn man ein Sinfonie-Orchester mit tiefergestimmten Gitarren, groovigem Bass, gutturalen Vocals und einem stilistisch facettenreichen Schlagzeug kombiniert? Das dachten sich die Musiker von Varus und verschrieben sich damit einer durch die Musikgeschichte ziehenden Idee - die Verschmelzung von Klassik und Metal. Herausgekommen ist ein druckvoller, leidenschaftlicher und epischer Sound: Liebevoll arrangierte Orchestrationen verbinden sich mit finsteren Gitarrenklängen und einem breitgefächertem Bass, der alles von Generalbass bis Funk in die Musik einfließen lässt. Zusammengehalten wird diese außergewöhnliche Kombination von einem Schlagzeug, das beständig und kraftvoll den Sound nach vorne treibt und stimmbandzerfetzendem Geschrei, welches die Besetzung energetisch abrundet. Varus formierte sich im Jahre 2010 um die Raabs-Brüder und den Bassisten Robert Baier unter dem Namen Banjaxed, was sich zu Beginn als ein feierwütiges Halb-Cover/Halb-Eigenkomposition Projekt entpuppte. 2012 entschied man sich schließlich die Cover-Schiene zu verlassen und sich auf orchestrale, folkige, schwarz- und todesmetallene Eigenkompositionen zu stürzen, was einen Bandnamenwechsel von ehemals Banjaxed auf Varus nach sich zog. Der neue Name nimmt Bezug auf die Schlacht am Teutoburger Wald bzw. den Anführer der römischen Legionen, der sich auf dem Schlachtfeld das Leben nahm und somit als Sinnbild des zurückgedrängten Imperiums durch die germanischen Naturstämme fungiert.