Leo hört Rauschen

Am 20.05.2013 ab 21:00




Leo hört Rauschen

Leo Hört Rauschen. ist eine vierköpfige Band aus Dresden. In ihren Texten beschränken sie sich auf das, was gesagt werden will: mal schwere Parole, mal zeitloses Sprachlabyrinth. Daher ist es auch kein Zufall, dass sie sich bei ihrem Debüt auf das Wesentliche konzentrieren, rau und ohne große Effekte. Aufgenommen wurde die EP „100 Jahre Freizeit“ im Studio Erde Berlin unter der Leitung von Johannes Göpelt.
„Die Kunst ist tot, es leben die Maschinen“ singt Frontmann und Texter Maik Wieden entschlossen monoton und beunruhigend sicher, einem Mantra nicht unähnlich. Dabei erweckt er den Anschein, es wäre ihm wichtig und gleichgültig zugleich, ob er vom Zuhörer verstanden wird.
Leo Hört Rauschen. passen nicht in irgendeine Form, weder zeitweilig, noch endgültig. Vielmehr gießen sie sich selbst, vertreiben konsequent die Bequemlichkeit und errichten ganze Städte aus verträumt ehrlichen Wortklängen.