Lichtspiel Kino

Lichtspiel Kino

1954 eröffnet das Kino unter dem Namen REX-LICHTSPIELE als Heimatkino – damals gab es noch weitere neun Lichtspieltheater in der Stadt!
Mitte der 70er Jahre wandelte sich in Deutschland vieles und die braven Filmen wurden immer heißer: Das REX EROTICA erlebte eine zweite Hochphase, während andere Kinos schon die Pforten schließen mussten. 1992 teilte das anrüchige Filmhaus dieses Schicksal.
Neues Leben brachten 1993 zwei junge Berliner, die aus dem Rex das RESIDENZ machten und zum ersten Mal versuchten, Programmkino in Bamberg zu etablieren.
Von diesen übernahm zwei Jahre später, im Juni 1995, Gerrit Zachrich das Kino. Zu Studentenzeiten hatte er bereits die Bamberger Kurzfilmtage, das älteste bayerische Kurzfilmfestival, mitbegründet, die ersten Bamberger Dokumentarfilmtage organisiert und einen studentischen Filmclub mitbegründet. Seit 2000 unterstützt ihn Diana Linz bei der Geschäftsführung. Als im gleichen Jahr entschieden war, dass ein Multiplex im Ort eröffnen würde, gaben die letzten beiden unabhängigen Mainstream-Filmhäuser auf. Dies nutzen die beiden Programmkinomacher, um das Odeon, ein Haus für breiter angelegte Arthousefilme zu eröffnen. Bis heute steht das kleine Programmkino in der Unteren Königstrasse für Filmkunst in Bamberg. Das LICHTSPIEL ist ein kultureller Mittelpunkt in der Stadt. Nicht nur im Saal, sondern auch in den anschließenden Kinobars finden jeden Monat Veranstaltungen statt. Deshalb wird das Lichtspiel jährlich mit Preisen bedacht: Vom Bundeskulturministerium, vom FilmFernsehFond Bayern und auch von der Europäischen Kommission in Brüssel.

E-Mail: linz.diana@lichtspielkino.de
Telefon: 0951/26785
Homepage: http://www.lichtspielkino.de/

Aktuelle Events

Leider haben wir keine aktuellen Events für die Location 'Lichtspiel Kino' gefunden.

Vergangene Events

Leider haben wir keine vergangenen Events für die Location 'Lichtspiel Kino' gefunden.

Fotos

Leider haben wir keine Fotos für die Location 'Lichtspiel Kino' gefunden.